Deutsches Rotes Kreuz Neuer Reanimationstrainer 

Telgte -

Das DRK freut sich über einen neuen Reanimationstrainer.

Das Jugendrotkreuz Telgte erhielt eine Spende von „druckundmehr“, mit der ein Reanimationstrainer für das Schulzentrum angeschafft wird. Fabian Gehling, Nina Ruhlandt, Frank Ruhlandt und Christian Gehling (v.i.) freuen sich gemeinsam.
Das Jugendrotkreuz Telgte erhielt eine Spende von „druckundmehr“, mit der ein Reanimationstrainer für das Schulzentrum angeschafft wird. Fabian Gehling, Nina Ruhlandt, Frank Ruhlandt und Christian Gehling (v.l.) freuen sich gemeinsam. Foto: Kafille

Über ein besonderes Weihnachtsgeschenk konnten sich die Rotkreuzler in diesem Jahr freuen. Die Telgter Firma „druckundmehr“ machte die Anschaffung eines neuen Reanimationstrainers möglich.

„In den letzten Jahren unterstützen wir zum Jahresende immer soziale Projekt. Zuerst hatten wir Bedenken, dass uns viele unserer Kunden abspringen, weil wir keine Weihnachtsgeschenke mehr verteilen“, blickt Geschäftsführer Frank Ruhlandt zurück. Seine Frau Nina ergänzt: „Genau das Gegenteil war der Fall. Wir bekamen breiten Zuspruch aus der Kundschaft. Das hat uns bestärkt, jedes Jahr solche Projekte anzugehen.“

Mit dem neu angeschafften Reanimationstrainer soll die Ausbildung im Jugendrotkreuz verstärkt werden. „Solch eine Reanimationspuppe kennt bestimmt jeder, der schon mal einen Erste-Hilfe-Lehrgang besucht hat. Diese Puppen sind bei den Lehrgangsteilnehmern nicht sehr beliebt“, schmunzelt Christian Gehling, Vorsitzender und gleichzeitig auch Erste-Hilfe-Ausbilder. Geplant sei, den Trainer für die Erste-Hilfe-Ausbildung im Schulzentrum zu nutzen, wenn mit den Schülern die Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt werde.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5387774?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F