Interview mit Chorleiter Harald Berger Zuschauer haben die Wahl

Westbevern -

Der„Junge Chor Münster“, den Harald Berger aus Westbevern genauso leite wie den MGV Eintracht Vadrup, wird am 8. Dezember (Freitag) beim Halbfinale des WDR-Chorwettbewerbs mitmachen und will einer der besten Chöre Nordrhein-Westfalens werden. Über das bereits Erreichte sowie die Vorbereitungen für das Halbfinale sprach unser Redaktionsmitglied Andreas Große Hüttmann mit dem Westbeverner.

Chorleiter Harald Berger (hinten r.) und der „Junge Chor Münster“ haben sich seit dem Sommer auf den Wettbewerb vorbereitet.
Chorleiter Harald Berger (hinten r.) und der „Junge Chor Münster“ haben sich seit dem Sommer auf den Wettbewerb vorbereitet. Foto: privat

Sie sind mit dem Jungen Chor Münster auf dem Weg, einer der besten Chöre im Land zu werden. Erfüllt Sie das mit Stolz?

Harald Berger : Der „Junger Chor Münster“ wurde zwar von mir vor 25 Jahren gegründet, aber wir haben, da der Chor hauptsächlich aus Studenten, Schülern und Auszubilden besteht, eine gewisse Fluktuation. Ursprünglich hatten wir nicht vor, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Als der WDR uns aber im Frühsommer fragte, um ein Werbevideo für den Wettbewerb zu drehen, haben wir uns spontan doch entschlossen daran teilzunehmen.

Ist das Ganze harte Arbeit oder ein langfristig angelegtes Projekt?

Berger: Da die Teilnahme doch recht kurzfristig war, haben wir umso mehr durch Extraproben in den Sommerferien und an den Wochenenden gesungen.

Am 8. Dezember ist das Halbfinale. Wie bereiten Sie sich mit dem Chor darauf vor?

Berger: Sozusagen die Generalprobe wird für uns die Adventsmusik in der Erlöserkirche am Sonntag, 3. Dezember, um 18 Uhr. Seit 25 Jahren singt der Junge Chor Münster am ersten Advent, aber fünf Tage vor dem Halbfinale bekommt unsere Adventsmusik natürlich einen ganz besonderen Touch. Das Publikum kann sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit einem gut eingesungenen Chor freuen.

Was ist Ihr Ziel im Wettbewerb?

Berger: In der Regionalausscheidung hat eine Fachjury entschieden. Im Halbfinale bestimmt das Publikum zu Hause per Televoting, wer ins Finale kommt. Ich hoffe, wir können unsere Mitbewohner in Münster so überzeugen, dass sie zum Telefon greifen um uns ins Finale zu voten.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5325725?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F