Agata und Winfried Lichtscheidel in der Stiftskirche
Orgelwerke verschiedener Epochen

Freckenhorst/Sendenhorst -

Zum ersten Konzert in der neuen Reihe „Sonntagskonzerte in St. Bonifatius“ lädt der Orgelbauverein Freckenhorst am Sonntag, 7. Januar, um 17 Uhr in die Stiftskirche ein. An der kürzlich eingeweihten Seifert-Orgel spielt das Kirchenmusiker-Ehepaar Agata und Winfried Lichtscheidel.

Mittwoch, 03.01.2018, 18:01 Uhr

Agata und Winfried Lichtscheidel bestreiten das erste Konzert in der neuen Reihe „Sonntagskonzerte in St. Bonifatius“ am 7. Januar in der Stiftskirche.
Agata und Winfried Lichtscheidel bestreiten das erste Konzert in der neuen Reihe „Sonntagskonzerte in St. Bonifatius“ am 7. Januar in der Stiftskirche.

Zum ersten Konzert in der neuen Reihe „Sonntagskonzerte in St. Bonifatius“ lädt der Orgelbauverein Freckenhorst am Sonntag, 7. Januar, um 17 Uhr in die Stiftskirche. An der kürzlich eingeweihten Seifert-Orgel spielt das Kirchenmusiker-Ehepaar Agata und Winfried Lichtscheidel. Das in den bisherigen Veröffentlichungen angekündigte Konzert von Prof. Bernhard Haas muss wegen einer Erkrankung des Organisten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Die beiden Sendenhorster Organisten stellen gemeinsam Orgelwerke aus verschiedenen Epochen vor. Es erklingen unter anderem Werke von César Franck, Max Reger, Gustav Merkel und Ludwig van Beethoven.

Agata Lichtscheidel wurde 1982 in Tychy in Polen geboren. Sie hat an der Musikakademie Krakau Orgel studiert und ihren Abschluss mit Auszeichnung gemacht. Zweimal wurde sie mit einem Stipendium des polnischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet. Später studierte sie in Mainz als Austausch-Studentin des Sokrates/Erasmus-Programms und im Masterstudium an der staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. Neben dem Konzert-Examen Orgel hat sie dort auch das Master-Diplom für historische Tasteninstrumente erworben.

In ihrem letzten Studienort Detmold, wurde ihr 2015 das Diplom für katholische Kirchenmusik erteilt. Als Konzertorganistin war sie in mehreren Wettbewerben in Polen und Deutschland erfolgreich und hat unter anderem 2013 den internationalen Orgelwettbewerb in Korschenbroich gewonnen. Seit einigen Jahren lebt sie mit ihrem Mann Winfried in Sendenhorst. Die vielfach ausgezeichnete Musikerin, die europaweit einen Ruf als exzellente Solistin genießt, hat seit April 2017 die Stiftskantoren-Stelle an St. Bonifatius in Freckenhorst inne. Darüber hinaus bereitet sie angehende Organisten im Bistum Münster auf die C-Prüfung vor.

Winfried Lichtscheidel (Jahrgang 1980) studierte von 2000 bis 2010 Kirchenmusik und Orgel als künstlerisches Hauptfach an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, Orgel bei Prof. Bernhard Haas und Prof. Dr. Ludger Lohmann, Orgelimprovisation bei Prof. Willibald Bezler und Prof. Hans Martin Corrinth. 2008 schloss er mit dem Master-Examen (A-Prüfung) für Kirchenmusik und 2010 – nach erfolgreichem Aufbaustudium in der Solistenklasse von Prof. Lohmann – mit dem Konzertexamen ab.

Bei nationalen und internationalen Orgelwettbewerben errang er zahlreiche Preise: erster Preis beim Europäischen Orgelwettbewerb in Ljubljana, Gewinner des Internationalen Orgelwettbewerbes „Domberg-Prediger“ in Erfurt, erster Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb „Olivier Messiaen und Max Reger“ in Graz und erster Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Landsberg am Lech. Zuletzt war er 2009 Preisträger beim Internationalen Bach-Wettbewerb in Wiesbaden.

Als Organist konzertierte Winfried Lichtscheidel bei renommierten Festivals in Deutschland, Großbritannien, Slowakei, Slowenien, Österreich, Frankreich. Während des Studiums war er kirchenmusikalisch in mehreren Kirchengemeinden am Bodensee tätig. Seit 2010 ist er Organist und Kantor an St. Martinus und Ludgerus in Sendenhorst, wo er 2010 auch eine CD an der dortigen Woehl-Orgel mit Werken von Franz Liszt und Marcel Dupré einspielte (Label Ambiente-Audio). Dort erschien auch eine CD, die er gemeinsam mit seiner Frau Agata als Orgelduo einspielte. Im Jahr 2018 wird eine Aufnahme der von Winfried Lichtscheidel eingespielten zehn Orgelsymphonien von Charles-Marie Widor herausgegeben.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5397474?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Schnelle Reaktion ist überlebenswichtig
Westfalens erster Pedelec-Simulator ist in Münster im Einsatz (v.l.): Christoph Becker (Verkehrswacht), Frank Dusny (Brillux), Polizeipräsident Hajo Kuhlisch und Oberbürgermeister Markus Lewe.
Nachrichten-Ticker