Feuerwehr sammelt Fässer voller Flaschenverschlüssen
11 095 Kronkorken für einen guten Zweck

Sendenhorst -

Auch mit einem Abfallprodukt kann man noch jede Menge anfangen und vor allem auch Gutes tun. Das bewiesen die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Sendenhorst. Sie sammelten Kronkorken für die Darmkrebs-Patientenhilfe.

Montag, 01.01.2018, 18:01 Uhr

Die Sendenhorster Feuerwehr  sammelt Kronkorken für den guten Zweck: (v.li.) Felix von Hülst, Werner Thamm, Björn Sander, Florian Herr und Martin Trendelkamp.
Die Sendenhorster Feuerwehr  sammelt Kronkorken für den guten Zweck: (v.li.) Felix von Hülst, Werner Thamm, Björn Sander, Florian Herr und Martin Trendelkamp. Foto: Dirk Vollenkemper

Auch mit einem Abfallprodukt kann man noch jede Menge anfangen und vor allem auch Gutes tun. Das bewiesen die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Sendenhorst. Sie sammelten Kronkorken und brachten diese in den vergangenen Tagen nach Vorhelm, wo diese dann nach dem Wiegen dem Wadersloher Ingo Petermann zur Verfügung gestellt wurden. Seit Jahren sammelt Petermann im Umland die Kronkorken, um den Erlös des Schrottwertes der Darmkrebs-Patientenhilfe der Felix-Burda-Stiftung zugutekommen zu lassen.

„Viele Sendenhorster sowie auch einige Vereine und Gaststätten haben uns beim Sammeln unterstützt und uns Kronkorken zur Verfügung gestellt“, so Martin Trendelkamp von der Sendenhorster Feuerwehr. Zusammen mit Werner Thamm, Björn Sander, Florian Herr und Felix von Hülst konnte Martin Trendelkamp neun große Tonnen gefüllt mit 11 095 Metallverschlüssen von Getränkeflaschen nach Vorhelm bringen. Die Waage zeigte 221,9 Kilogramm an.

Insgesamt wurden an dem Abend 1399 Kilogramm Kronkorken für den guten Zweck übergeben. Das ist im Gegensatz zum vergangenen Jahr schon eine deutliche Steigerung. Da waren es aber auch immerhin 377,4 Kilogramm.

Wieviel der gesamte Ertrag der Aktion in diesem Jahr ausmacht, steht allerdings erst im neuen Jahr fest. „Anfang des Jahres wird gewogen und dann geht das Altmetall zu unserem Wadersloher Wertstoffhändler“, so der Initiator. Anschließend stehe erst fest, wie viel Geld die Verschlüsse für den wohltätigen Zweck einbringen. Stolz blickt Petermann aber auf die Ergebnisse der vergangenen Jahre zurück: „Insgesamt konnte ich der Stiftung 6670 Euro überweisen.“

Auch im nächsten Jahr werden die Sendenhorster Blauröcke wieder Kronkorken für den guten Zweck sammeln. Wer sich beteiligen möchte, kann sich mit Martin Trendelkamp von der freiwilligen Feuerwehr Sendenhorst in Verbindung setzen. Dann mal guten Durst.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5393188?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F
Liebenswerte, merkwürdige Stadt
Oberbürgermeister Markus Lewe (vorne) begrüßte die Minister und Staatssekretäre im Friedenssaal. Die Gäste, unter ihnen auch NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (r.), trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
Nachrichten-Ticker