Zinngießen im Heimathaus Ostbevern
Wiederholungswürdige Veranstaltung

Ostbevern -

Was es mit dem Zinngießen auf sich hat und wie das überhaupt von statten geht, davon konnten sich die Besucher des Heimathauses überzeugen.

Dienstag, 10.04.2018, 07:04 Uhr

Werner Winkelsett (r.) zeigte den Besuchern des Heimathauses, wie schon vor Jahrhunderten mit Zinn gearbeitet wurde. Foto: Anne Reinker

Werner Winkelsett war zu Gast im Heimathaus und ließ sich bei dem Handwerk des Zinngießens von den Besuchern über die Schulter schauen.

Das Equipment, mit dem eigentlich Bernhard Annegarn diese historische Arbeit präsentiert, hatte dieses Mal der Ostbeverner Werner Winkelsett mitgebracht. Auf der Tenne des Heimathauses zeigte er, wie früher aus dem flüssigen Zinn die zierlichen Figuren hergestellt wurden. Während die typischen Zinn-Soldaten aus früheren Kindheitstagen in erster Linie natürlich den älteren Besuchern bekannt waren, fertigte Werner Winkelsett auch Figuren aus handgefertigten Vorlagen aus Silikonkautschuk von Bernhard Annegarn an. Dazu gehörten auch einige Wappen, wie sie etwa für Familien gestaltet werden. „Das Besondere an diesem Handwerk ist, dass man etwas selbst entwerfen kann“, erklärte Werner Winkelsett.

Zudem wurden die Besucher mit einem kleinen Imbiss bewirtet. Wohl aufgrund des frühsommerlichen Wetters sowie der Kirmes fanden sich nicht so viele Gäste ein, wie von den Organisatoren gehofft. „Wir werden die Veranstaltung aber sicherlich mal wiederholen“, kündigte Alfred Stiller an.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5648721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Klare Angelegenheit: Preußen Münster besiegt BSV Schüren mit 7:0
Fußball: Westfalenpokal: Klare Angelegenheit: Preußen Münster besiegt BSV Schüren mit 7:0
Nachrichten-Ticker