Regionalverbandstag der Deutschen Brieftaubenzüchter
Etliche Ausgezeichnete

Ostbevern -

Der Regionalverbandstag der Deutschen Brieftaubenzüchter fand am Wochenende in Ostbevern statt, das damit zum Mekka der Renner der Lüfte wurde.

Dienstag, 02.01.2018, 06:01 Uhr

Brieftauben bestimmten am Samstag in der Josef-Annegarn-Schule anlässlich des Regionalverbandstages das Bild. Dabei gab es auch Ehrungen: Verbandspräsident Richard Groß (2.v.l.) gratulierte Bernd Hollmann, Alois Pohlmeier, Alfons Wietkamp und Helmut Mensing zur 50-jährigen Mitgliedschaft.
Brieftauben bestimmten am Samstag in der Josef-Annegarn-Schule anlässlich des Regionalverbandstages das Bild. Dabei gab es auch Ehrungen: Verbandspräsident Richard Groß (2.v.l.) gratulierte Bernd Hollmann, Alois Pohlmeier, Alfons Wietkamp und Helmut Mensing zur 50-jährigen Mitgliedschaft. Foto: Reinker

Zahlreiche Ehrungen, Glückwünsche zum Vereinsjubiläum und viele zufriedene Gesichter: So verlief der 16. Regionalverbandstag der Deutschen Brieftaubenzüchter in der Josef-Annegarn-Schule. Zur Veranstaltung am Samstag, die mit der Taubenausstellung in der Sporthalle verknüpft war, hatte der örtliche Zuchtverein Bevertreue die Mitglieder des Regionalverbandes eingeladen. Zwei örtliche Organisationen konnten sich dabei über Spenden freuen.

Dem sogenannten Regionalverband 409 gehören die Reisevereinigungen Lüdinghausen, Dülmen, Münster, Lengerich, Greven, Borghorst, Emsdetten, Tecklenburger-Land und Telgte an. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Regionalverbandsvorsitzenden Karl-Heinz Husmann sprach Bürgermeister Wolfgang Annen. Die Verbandsschau biete eine gute Gelegenheit, das Motiv und den Reiz des Taubensports ebenso vorzustellen wie auch das erreichte Leistungs- und Zuchtniveau, so der Bürgermeister in seinem Grußwort.

Lobende Worte richtete Richard Groß (Präsident des Verbandes Deutscher Brieftaubenzüchter) an die Züchter und gratulierte wie auch seine vorangegangenen Redner dem Verein Bevertreue und seinem Vorsitzenden Reinhard Gronhoff zum 70-jährigen Bestehen. „Ihr Regionalverband weist eine der größten Züchterdichten im deutschen Brieftaubensport auf“, sagte Groß unter anderem. „Im Münsterland sind sehr gute Taubenzüchter beheimatet.“ Dem Regionalverband gehören rund 600 Züchter an, vier von ihnen zeichnete der Verbandspräsident für 50-jährige Mitgliedschaft im bundesdeutschen Verband aus: den Ostbeverner Züchter im Verein Bevertreue Bernd Hollmann, Alfons Wietkamp (Emstreue Telgte) sowie Alois Pohlmeier (Dünenbote Elte) und Helmut Mensing (Westfalentreue Münster).

Der Regionalverbandstag war mit einem Geschenk für örtliche Institutionen verbunden. So durften sich der Verein Vibo sowie die Jugendgruppe des hiesigen DRK jeweils über Zuwendungen in Höhe von 500 Euro freuen.

Wer im Reisejahr 2017 die besten und schönsten Tauben in den verschiedenen Klassifizierungen in seinem Schlag hatte, offenbarte sich bei den Ehrungen. Die Auszeichnung für den ersten Platz in der Regionalmeisterschaft nahm der Grevener Karl Focke entgegen. Ebenfalls als besonders erfolgreich erwies sich die Schlaggemeinschaft Hagedorn-Becker sowie Ingo Kersting, beide aus Lüdinghausen.

Ein Highlight des Tages dürfte die Versteigerung von Brieftauben aus deutschen und ausländischen Spitzenschlägen gewesen sein. Etwa 60 Tiere bekamen so einen neuen Züchter.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5392952?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Wie können wir gegen Schweden gewinnen?
Umfrage zur Fußball-WM: Wie können wir gegen Schweden gewinnen?
Nachrichten-Ticker