„Weihnachtswunschaktion“ So viele Wünsche wie noch nie

Drensteinfurt -

Zum neunten Mal haben der Verein „Drensteinfurter Sonnenstrahl“ und die Stadt Drensteinfurt gemeinsam die „Weihnachtswunschaktion“ auf die Beine gestellt. 84 Wunschzettel sind im Rathaus eingegangen.

Von Nicole Evering
Dass der Tannenbaum im Foyer des Drensteinfurter Rathauses in diesem Jahr so toll aussieht, ist den Kindern der Kita St. Regina zu verdanken. Sie haben erst ganz fleißig gebastelt und den Baum gestern dann auch noch eigenhändig geschmückt.
Dass der Tannenbaum im Foyer des Drensteinfurter Rathauses in diesem Jahr so toll aussieht, ist den Kindern der Kita St. Regina zu verdanken. Sie haben erst ganz fleißig gebastelt und den Baum gestern dann auch noch eigenhändig geschmückt. Foto: Nicole Evering

Großer Trubel herrschte gestern Vormittag im Foyer des Rathauses. 17 Kinder der Kita St. Regina um Einrichtungsleiterin Melanie Wimber hatten sich angekündigt, um den mehrere Meter hohen Tannenbaum dort weihnachtlich zu dekorieren. Dafür hatten sie im Vorfeld zahlreiche farbenfrohe Sterne und Kerzen gebastelt, die am Freitag alle ihren Platz an der Tanne finden sollten. Stolz bewunderten sie am Ende ihr Werk, und auch Bürgermeister Carsten Grawunder lobte die Bastelkünste der Steppkes.

Passend dazu hatten sich Vertreter des Vereins „Drensteinfurter Sonnenstrahl“ eingefunden. Denn bereits zum neunten Mal hat der Verein in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung die „Weihnachtswunschaktion“ auf die Beine gestellt (wir berichteten). Und die Resonanz war in diesem Jahr so groß wie noch nie. Insgesamt 84 Wünsche von Kindern aus finanzschwachen Familien waren bei Alessa Dohm eingegangen. „Von der Barbie über das ferngesteuerte Auto bis hin zum Laufrad war alles dabei“, zählte die Mitarbeiterin des Fachbereichs Familien auf.

Einen großen Beitrag haben dabei in diesem Jahr nicht nur Privatpersonen geleistet. Die KAB St. Josef, die „Wellness Oase“ und die Kanzlei Rademacher haben mehrere Geschenke gekauft und liebevoll verpackt. Eine Spende über 1000 Euro hat das Hörstudio Möllmann beigesteuert. Und auch viele Bürger haben gespendet, so dass der Verein „Sonnenstrahl“ die restlichen Geschenke von diesem Geld besorgen kann.

► Es ist noch ein bisschen Zeit bis zum Weihnachtsfest. Wer also auch einen Wunsch erfüllen und damit Kinderaugen leuchten lassen möchte, der kann sich bis zum 18. Dezember bei der Vereinsvorsitzenden Heike Kettner, ✆ 01 51/21 19 40 87 und info@drensteinfurter-sonnenstrahl.de, melden.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5343717?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F