„Circus Manjana“ Der Zirkus ist ihr Leben

Rinkerode -

Der „Circus Manjana“ hatte sein Zelt in Rinkerode aufgeschlagen. Die Schausteller erzählen über ihr Leben.

Von Birte Moritz
Einige der Artisten posieren vor dem Zirkuszelt. In schwindelerregender Höhe zeigt der neunjährige Jeffrey beim Handstand seine Künste.
Einige der Artisten posieren vor dem Zirkuszelt. In schwindelerregender Höhe zeigt der neunjährige Jeffrey beim Handstand seine Künste. Foto: -bim-

„Er ist nicht nur unser Beruf, er ist unser Leben!“, sagt Williams Köllner über seinen „Circus Manjana“, der am Wochenende in Rinkerode gastierte. „Und wir sind stolz darauf“, fügt er hinzu. Der Zirkus ist ein Familienbetrieb und stammt aus dem bayrischen Dillingen, wie Köllner erklärt. Schon mehr als 40 Jahre zieht er durch Deutschland und trägt seit einiger Zeit den Namen von Köllners ältester Tochter Manjana. Der Zirkus ist zum ersten Mal in der Region und hatte nun für drei Vorstellungstage sein weiß-blaues Zelt und daneben die Wohnwagen sowie die Anhänger für die Tiere auf dem Feld hinter der Kita an der Eickenbecker Straße aufgeschlagen.

Von den insgesamt 17 Zirkusleuten, die im Davertdorf zu Gast waren, zeigten sich elf als Artisten in der Manege und präsentierten den Besuchern eine gut zweistündige Show.

Die Darbietungen waren vielseitig und spektakulär. So staunten die Zuschauer über Trapezkunst, Jonglage, Feuerschlucken und Hochseil- sowie Comedy-Akrobatik. Aber auch eine Hunderevue wurde geboten. Und passend zu seiner Herkunft zeigte der Zirkus zudem einige Kunststücke mit bayrischen Bergziegen.

Größere Tiere seien bei ihnen zwar aus praktischen Gründen nicht mehr dabei, die grundsätzliche Kritik von Tierschützern an tierischen Mitwirkenden im Zirkusgeschäft hält Köllner aber für überzogen. „Wir leben von unseren Tieren.“ Tiere gehörten einfach dazu. Schon deshalb sei den Zirkusleuten die Gesundheit ihrer Tiere auch selbst wichtig. Außerdem gebe es regelmäßige Kontrollen der Veterinärämter.

Auch die Zirkuskinder wirken bei den Vorstellungen in der Manege mit. So zeigten Natascha und Lessly neben der älteren Nadja, wie extrem beweglich sie als Schlangenmenschen sind. Der neunjährige Jeffrey präsentierte stolz einen Handstand auf einem meterhohen Turm aus Stühlen. Und das Publikum zum Schmunzeln brachte das Clown-Paar „Oleg und Boleg“, alias Isabell und Williams junior, der mit sechs Jahren jüngste Künstler der großen Zirkusfamilie.

Und was ist, wenn die Kinder mal keine Lust auf ihren Auftritt in der Manege haben? Das komme eigentlich nicht vor, sagt Köllner. Eher sei es so, dass die Kinder den Vorstellungen entgegenfieberten. – Also ähnlich wie ihre Altersgenossen auf den Zuschauerrängen.

Wohnlich sieht es im Caravan von Williams Köllner und seiner Familie aus. Es stehen Dekorationen in den Regalen und Blumen auf dem Tisch, wie in einem normalen Wohnzimmer. Doch nach einigen Tagen oder Wochen werde stets alles gut verstaut, erklärt Köllners Frau Diana. Denn dann zieht die Karawane weiter an einen neuen Ort, auch im Winter.

Solange die Zirkusleute in Nordrhein-Westfalen sind, ziehen sie auch einen besonderen Anhänger mit: ein mobiles Klassenzimmer. Denn hier gibt es die „Schule für Circuskinder in NRW“ unter Trägerschaft der Evangelischen Kirche im Rheinland. Eine mobile Ersatzschule „für Kinder beruflich Reisender“ wie es die Institution im Internet formuliert. Dabei kommt der Lehrer zu den Schülern aufs Zirkusgelände, an drei bis vier Tagen pro Woche. Zudem haben die Kinder Hausaufgaben zu bearbeiten. Doch zurzeit haben sie – wie alle anderen Schüler hier auch – Sommerferien.

Früher sei Zirkus per se eine Attraktion gewesen, heute dagegen brauche es ein Zehnfaches an Arbeit, um die Leute zu überzeugen, meint Williams Köllner. Dennoch sagt er über seinen Beruf: „Ich kann mir nichts anderes vorstellen.“ Und selbstbewusst fügt er hinzu: „Wir haben es bisher immer geschafft, die Besucher zu begeistern.“

► Vom 18. bis zum 27. August wird der „Circus Manjana“ an der Konrad-Adenauer-Straße in Drensteinfurt zu Gast sein. Williams Köllner rät zur Kartenreservierung direkt vor Ort oder unter ✆  0172/3061177.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5062174?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F127%2F