MGV „Concordia“ Aufbruch der Hirten

Ahlen -

Zum traditionellen „Dreikönigssingen“ laden die Sänger des MGV „Concordia“ für Sonntag, 7. Januar, ein.

Unter der Leitung von Wilfried Thorwesten wird der MGV „Concordia“ im Konzert auch europäische Weihnachtsgesänge aus Italien, Polen und England vortragen.
Unter der Leitung von Wilfried Thorwesten wird der MGV „Concordia“ im Konzert auch europäische Weihnachtsgesänge aus Italien, Polen und England vortragen. Foto: Alexander Weiß

Der Männerchor MGV „Concordia“ lädt am kommenden Sonntag, 7. Januar, zu seinem traditionellen „Dreikönigssingen“ ein. Ab 17 Uhr gestaltet der Chor in der St.-Marien-Kirche zusammen mit dem Bläserensemble an der Apostelkirche Münster ein weihnachtliches Konzert. Unter dem Motto „Transeamus usque Betlehem“ erwartet die Zuhörer festliche weihnachtliche Musik.

Der MGV „Concordia“ pflegt eine kontinuierliche Konzerttätigkeit, die in jedem Jahr mit dem Singen in einer der großen Ahlener Kirchen eröffnet wird. Dabei dürfen traditionelle Weihnachtsmusiken wie „Heilige Nacht“ oder das berühmte „Transeamus usque Betlehem“ nicht fehlen. Das „Transeamus“ ist ein schlesisches weihnachtliches Chorwerk eines unbekannten Komponisten. Der in lateinischer Sprache gesungene Text basiert auf der biblischen Weihnachtsgeschichte im Evangelium nach Lukas und erzählt den Entschluss der Hirten, nach Bethlehem zu gehen. Neben diesen Chorwerken trägt der große Männerchor auch europäische Weihnachtsgesänge aus Italien, Polen und England vor.

Mit dem Münsteraner Bläserensemble, das von Volker Grundmann geleitet wird, konnte Chorleiter Wilfried Thorwesten erstklassige Musiker gewinnen, die in unzähligen Konzerten und Kirchenmusiken ihre Hörer begeistert haben. Dabei begnügt sich das Ensemble nicht nur mit der traditionellen Musik der Evangelischen Posaunenchöre, sondern zeigt in seiner konzertanten Musik von Hammerschmidt, Händel, Bach, Kodaly und anderen Meistern die breite Palette seines Könnens.

Chor und Bläser laden die Zuhörer auch zum Mitsingen ein. Thomas Fischer und Klaus Preuß übernehmen im Männerchor solistische Aufgaben. Am Schluss des Konzertes vereinigen sich Chor und Bläser zu einem imposanten Klangkörper, wenn sie das „Gloria in excelsis deo“ in einem bekannten polnischen Weihnachtslied intonieren.

Durch das Programm wird in bewährter Weise Franz-Josef Börste führen, Vorsitzender des MGV „Concordia“. Anstelle eines Eintrittsgelds wird im Rahmen einer Türkollekte um eine freiwillige Spende zur Deckung der Kosten gebeten.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5396909?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F