Silvester-Bilanz der Polizei
Ruhiger Jahreswechsel in Ahlen

Ahlen -

Deutlich weniger Einsätze als zwölf Monate zuvor verzeichnete die Polizei zum Jahreswechsel. Es sei „insgesamt eher ruhig“ gewesen, hieß es aus der Leitstelle. Ganz arbeitslos waren die Beamten freilich nicht, so ermitteln sie in zwei Fällen von mutwilliger Sachbeschädigung.

Montag, 01.01.2018, 21:01 Uhr

Viele Raketen stiegen über der Innenstadt in den Nachthimmel auf. Andere Feuerwerkskörper wurden zweckentfremdet.
Viele Raketen stiegen über der Innenstadt in den Nachthimmel auf. Andere Feuerwerkskörper wurden zweckentfremdet. Foto: Reinhard Baldauf

Weitgehend friedlich, ohne größere Zwischenfälle, ist Ahlen in das neue Jahr „gerutscht“. „Es war insgesamt eher ruhig“, hieß es am Montag auf Anfrage aus der Leitstelle der Kreispolizei in Warendorf. Es gebe ei­gentlich „nichts Außergewöhnliches“ zu vermelden, habe „deutlich weniger Einsätze“ für die Ordnungshüter gegeben als zum Jahreswechsel 2016/17.

In mindestens zwei Fällen wurden jedoch Feuerwerkskörper zweckentfremdet, um damit mutwillig Schaden anzurichten. So warfen Unbekannte bereits am Samstagabend gegen 23.15 Uhr Böller in einen Altkleidercontainer an der Krupp­straße im Industriegebiet Ost. Die Explosion war so stark, dass sich der Container verformte. Die darin befindliche Kleidung fing Feuer und musste von der Feuerwehr gelöscht werden.

Nicht weit vom ersten Tatort entfernt, versuchten Unbekannte am Silvestertag ge­gen 11.35 Uhr den Briefkasten einer karitativen Einrichtung an der Nikolaus-Dürkopp-Straße zu sprengen. Der Briefkasten wurde stark beschädigt, ebenfalls Teile der darin eingeworfenen Post, die von der Polizei sichergestellt wurde. Hinweise zu den Sachbeschädigungen erbittet die Polizei unter Telefon 96 50.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5394309?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Münster pfeift auf Rechts
Großer Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadtbücherei: Münster pfeift auf Rechts
Nachrichten-Ticker