Immer mehr Fälle in Ahlen
Reifenstecher setzen an 21 Fahrzeugen an

Ahlen -

Die Zahl in Ahlen zerstochener Reifen schnellt in die Höhe. Inzwischen haben sich 21 Autofahrer bei der Polizei gemeldet.

Mittwoch, 27.12.2017, 20:12 Uhr

Einer von vielen: Auch auf der Berliner Straße stehen Autos seit Heiligabend auf ihren Felgen.
Einer von vielen: Auch auf der Berliner Straße stehen Autos seit Heiligabend auf ihren Felgen. Foto: Ulrich Gösmann

Weihnachten im Bereich Berliner und Mecklenburger Straße in Ahlen: Für weitaus mehr Anwohner, als in einer ersten Pressemitteilung der Polizei gemeldet, war am Morgen nach der Bescherung die Luft raus aus dem Festtagsprogramm. Verwandte oder Freunde besuchen – ging nicht, weil Fahrzeuge auf Felgen standen.

In dieser Form habe ich das aber noch nicht erlebt.

Polizeisprecher Peter Spahn

„Bei uns haben sich inzwischen 21 Halter gemeldet“, so Polizeisprecher Peter Spahn am Mittwoch auf Redaktionsnachfrage. Hinweise auf Täter – bisher keine. Glücklich schätzen konnte sich, wer nur einen Platten hatte. Kurze Wege ließen sich nach dem Wechsel mit dem Notreifen bewerkstelligen. Ab zwei Plattfüßen aufwärts war das Auswärtsprogramm allerdings gelaufen. Es sei denn, der Satz Sommerreifen lagerte griffbereit.

Der Nächste, bitte...

Der Nächste, bitte... Foto: Ulrich Gösmann

„Es kommt immer mal wieder zu Serien von Sachbeschädigungen, wenn etwa Spiegel abgetreten werden“, so Spahn. „In dieser Form habe ich das aber noch nicht erlebt.“ Hochgerechnet dürften weit über 40 Reifen betroffen sein. Stand Mittwochnachmittag. Aber: „Vielleicht kommt da noch was nach.“

Schneller Ersatz für die Kurzstrecke.

Schneller Ersatz für die Kurzstrecke. Foto: Ulrich Gösmann

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5383126?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
„Mit Populismus auseinandersetzen“
Vom 9. bis zum 13. Mai findet der Katholikentag in Münster statt.
Nachrichten-Ticker