Ehemalige ASV-Fußballer
Ortsrivalen lockten damals Tausende

Ahlen -

Wiedersehen macht Freude – zu Weihnachten ganz besonders. Der „harte Kern“ der früheren ASV-Fußballer kam jetzt zum ersten Mal nach fast einem Jahrzehnt zusammen und schwelgte in sportlichen Erinnerungen.

Mittwoch, 27.12.2017, 13:12 Uhr

Ehemalige Spieler des ASV trafen sich nach knapp zehn Jahren erstmals wieder. Im „Café Canapé“ schwelgten sie in Erinnerungen
Ehemalige Spieler des ASV trafen sich nach knapp zehn Jahren erstmals wieder. Im „Café Canapé“ schwelgten sie in Erinnerungen Foto: Christian Wolff

„Aus unserer Zeit stammen die großen Ortsrivalenspiele“ blickt Franz Kimmeyer am Freitagabend im „Café Canapé“ mit ein bisschen Wehmut in der Stimme zurück. Was er meint? ASV gegen TuS – das war in den 1970er Jahren ein Duell, das Ahlens Fußballfans elektrisierte. Und ein Anlass für ein Wiedersehen von Sportstrategen von damals . . .

Mehrere Tausend Zuschauer tummelten sich einst auf der Jahnwiese im Norden. „Das ist heute für viele Ahlener fast unvorstellbar“, hielt Café-Betreiber Knut Schneider fest, der die Ehemaligen begrüßte und noch einige Begebenheiten aus der eigenen Jugend mit dem Fußballsport verband. Extra für diesen Termin hatte er ein paar 47 Jahre alte Schlagzeilen aus dem „AZ“-Archiv geholt.

Genau erinnern können sich aber die Spieler, die damals das ASV-Trikot trugen und während der Ära Heinz Thiesing (Abteilungsleiter) mit so bekannten Trainern wie Gerd Wagner, Ernst Mareczek und Fritz Grösche große Erfolge feierten.

Und so war es auch kein Wunder, dass bei dem Treffen von zehn ehemaligen Spielern der Truppe sowie weiteren Wegbegleitern kurz vor Weihnachten viele Geschichten von damals auf den Tisch kamen. Höhepunkte wie Spiele gegen den FC Schalke 04 (1973) oder auch gegen Borussia Dortmund mit dem ehemaligen ASV-Spieler Wolfgang Vöge (1978) bleiben eben in Erinnerung.

Organisiert hatte Franz Kimmeyer das Treffen des „Ahlener Kerns“ der damaligen Mannschaft gemeinsam mit Wilfried Jendreizik , zugleich früherer Berichterstatter der „Ahlener Volkszeitung“.

„Franz, lass uns mal ein Treffen der alten ASVler auf die Beine stellen“, hatte Jendreizik, der nach seiner aktiven Zeit in Ahlen 30 Jahre Sportredakteur beim „Münchener Merkur“ war, vorgeschlagen – gesagt, getan. Somit gab es am vergangenen Freitag das erste offizielle Treffen seit dem 16. Mai 2008, wenn auch in einem etwas kleineren Kreis. Einer, der nicht mit dabei sein konnte, war der ehemalige Bundesligaspieler Wolfgang Vöge, der jedoch aus Dubai die besten Grüße an die alten Mitspieler in die Wersestadt übermittelte. „Per Smartphone heute kein Problem mehr und eine Sache von Sekunden“, freute sich Franz Kimmeyer.

Franz, lass uns mal ein Treffen der alten ASVler auf die Beine stellen.

Wilfried Jendreizik
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5382594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Rennradfahrer von Auto erfasst
Tödlicher Unfall: Rennradfahrer von Auto erfasst
Nachrichten-Ticker