St. Franziskus zertifiziertes Darmzentrum
Fast ein Jahrzehnt Aufbauarbeit geleistet

Ahlen -

Unter der Leitung von Dr. med. Frank Klammer, Chefarzt der Klinik für Allgemein, Visceral- und spezieller Visceralchirurgie am St.-Franziskus-Hospital, erfolgte soeben nach jahrelanger intensiver Arbeit die erfolgreiche Zertifizierung als Darmkrebszentrum.

Freitag, 22.12.2017, 11:12 Uhr

Blick in den Operationssaal: Dr. med. Frank Klammer und seine Kollegen bei der Arbeit. Bis zur Zertifizierung des Darmzentrums haben sie einen langen Weg hinter sich gebracht.
Blick in den Operationssaal: Dr. med. Frank Klammer und seine Kollegen bei der Arbeit. Bis zur Zertifizierung des Darmzentrums haben sie einen langen Weg hinter sich gebracht. Foto: Paavo Blafield

Die notwendigen Strukturen für die Anerkennung als Darmzentrum wurden bereits seit dem Jahr 2008 systematisch aufgebaut. Frühzeitig wurden Schritt für Schritt Kooperationen mit den erforderlichen internen und externen Partnern des Zentrums im St.-Franziskus-Hospital geschlossen. Es entstanden regelmäßige interdisziplinäre Tumorkonferenzen mit allen medizinischen Fachdisziplinen, die an der Betreuung von Patienten mit Tumorerkrankungen des Dick- und Enddarms beteiligt sind, heißt es in einer Pressemitteilung des Krankenhauses.

Ganz besonders von Bedeutung war demnach, im Verlauf der langjährigen Gestaltung des Darmzentrums, die Möglichkeit einer chemotherapeutischen Betreuung von Patienten im St.-Franziskus-Hospital. Dieses besondere Angebot in der Gesamtbetreuung der Betroffenen ist einer außergewöhnlich guten Kooperation mit der Hämato-Onkologischen Praxis in Hamm mit Dr. Birgit Christ, Dr. Britta Bechtel , Dr. Oliver Christ und Albert Grote-Metke zu verdanken.

Seit vielen Jahren unterliegt die Klinik für Allgemein-, Visceral- und spezieller Visceralchirurgie einer freiwilligen, strengen Kontrolle ihrer operativen Betreuungsergebnisse durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Visceralchirurgie. Die gute Bewertung war Ansporn für Dr. med. Frank Klammer , sich einer vieljährigen Aufbauarbeit mit mehrtägigem Zertifizierungsverfahren seiner Klinik zu stellen.

„Kein Winkel war klein genug, um nicht doch kritisch überprüft zu werden“, so Dr. Klammer. Begehungen der Ambulanzen, der Stationen, der Intensivstation, der Endoskopie und natürlich des OP standen auf dem Plan der Begutachtung. Die „Hygiene“ und aller Aspekte der „Patientensicherheit“, in sämtlichen Betreuungsphasen der Patienten, waren ebenfalls ein zentrales Thema. Ablaufprozesse und Strukturen wurden unter die Lupe genommen. Nach drei Tagen wurde dann von der Zertifizierungsgesellschaft mit viel Respekt und Lob der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Spezielle Visceralchirurgie im Besonderen und dem St. Franziskus-Hospital Ahlen in seiner Gesamtheit die Zertifizierung als „Darmkrebszentrum“ erteilt.

„Auch wenn wir seit vielen Jahren diese Strukturen eines Darmkrenszentrums konsequent zum Wohle unserer Patienten bereits leben, so ist es doch ein wunderschöner Moment kurz vor den Weihnachtstagen diese Bestätigung über ein sehr erfolgreich durchgeführtes Zertifizierungsverfahren erhalten zu haben“, erklärt Dr. Frank Klammer. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir als St.-Franziskus-Hospital gemeinsam mit allen Mitarbeitern dieses Krankenhauses seit Jahren einen durchaus steinigen Weg beschritten haben, der nunmehr vielfältige Früchte trägt“, beschreibt der Chefarzt.

„Persönlich konnte ich mit Hilfe aller Mitarbeiter – und diesen gehört wirklich mein besonderer Dank – ein Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie und ein Schilddrüsenzentrum aufbauen“, erläutert Dr. Frank Klammer. „Wir sind Teil des Beckenboden-Zentrums und nun beenden wir dieses Jahr zusätzlich als Zertifiziertes Darmkrebszentrum“, hält Klammer begeistert fest.

Alle Fachdisziplinen befinden sich in einer außergewöhnlichen Aufbruchstimmung. Am heimischen Krankenhaus darf sich die Bevölkerung in Ahlen und weit über die Stadtgrenzen hinaus, über gute Entwicklungen in der Patientenversorgung freuen.

Kein Winkel war klein genug, um nicht doch kritisch überprüft zu werden.

Dr. Frank Klammer
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5375569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
SEK-Beamte überwältigen Randalierer
Auf der ehemaligen Hofstelle Herbert im Kiebitzpohl sah es am Sonntagabend verheerend aus. Etliche Gegenstände, darunter zahlreiche Möbel, hatte der 38-jährige Randalierer aus dem Fenster geworden. Er sorgte für einen Großeinsatz der Polizei.
Nachrichten-Ticker