„Netzwerk Frühe“ Hilfen zieht Bilanz Eltern gefällt das Angebot in Westerkappeln

Westerkappeln -

Überaus zufrieden blickt das Netzwerk „Frühe Hilfen“ in Westerkappeln auf das Jahr zurück. Viele positive Rückmeldungen von Eltern auf die bestehenden Angebote hätten die Akteure erreicht – vor allem am Weltkindertag im September.

Das Netzwerk „Frühe Hilfen“ bietet in Westerkappeln werdenden Eltern, Alleinerziehenden und Familien mit Kindern bis zu drei Jahren Beratung und Unterstützung.
Das Netzwerk „Frühe Hilfen“ bietet in Westerkappeln werdenden Eltern, Alleinerziehenden und Familien mit Kindern bis zu drei Jahren Beratung und Unterstützung. Foto: Diakonie

„Es waren viele interessierte Eltern bei uns und haben nach verschiedenen Projekten gefragt“, erinnert sich Miriam Bischof , verantwortlich für die „Frühen Hilfen“ beim Jugendamt des Kreises. Gemeinsam mit dem Netzwerk „Frühe Hilfen“ im Kreis war sie mit einem Informationsstand beim Weltkindertag vertreten. „Natürlich haben sich auch die Kinder geäußert. Die hatten wie ihre Eltern noch einige Ideen und Wünsche für Westerkappeln im Sinn.“

Ein Kino, mehr Sportangebote und –stätten, familienfreundliche Radwege und Spielfelder standen laut Mitteilung des Kreises Steinfurt ganz oben auf der Wunschliste, die beim letzten Netzwerktreffen des Jahres Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer überreicht worden ist. „Die Ideen für die Zukunft haben wir aufgenommen, wir beschäftigen uns bereits mit verschiedenen Themenbereichen, um den Wünschen gerecht zu werden.“ Der Weltkindertag in Westerkappeln sei ein so positives Erlebnis für die Gemeinschaft gewesen. „Das kann gerne auch in kleinerer Form noch einmal bei uns stattfinden“, wird Große-Heitmeyer zitiert.

 Auch die Akteure im Netzwerk „Frühe Hilfen“, die sich zweimal im Jahr treffen, fühlen sich laut Mitteilung in ihren Angeboten bestätigt und sind motiviert, sich weiterhin für die Bedürfnisse der Familien einzusetzen. In dem seit 2014 bestehenden Netzwerk sind Kindertageseinrichtungen, Frühförderstellen, Ärzte und diverse Beratungsstellen aktiv. Eltern können in Westerkappeln unter anderem Unterstützung durch Familienhebammen, Familienpaten oder Frühe entwicklungspsychologische Beratung (FIPS) erhalten. Das Netzwerk „Frühe Hilfen“ bietet werdenden Eltern, Alleinerziehenden und Familien mit Kindern bis zu drei Jahren Beratung und Unterstützung.

Neben dem kommunalen Netzwerk in Westerkappeln, gibt es drei weitere, die in Metelen, Lienen und kreisweit aktiv sind. Die Frühe Hilfen-Angebote aller 24 Städte und Gemeinden finden interessierte Familien im Internet unter  www.familieninfo.kreis-steinfurt.de.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5374808?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F188%2F