„Tecklenburger Kostbarkeiten“
Frauen, Männer und Abgründe

Tecklenburg -

Perlen und Abgründe – die „Tecklenburger Kostbarkeiten“ haben beides zu bieten. Stets gibt es ein besonderes Motto, wenn zu dem Abend mit Musik, Literatur und kulinarischen Leckereien eingeladen wird. Dieses Mal sind es gleich zwei: Es gibt zunächst „Frauen und andere Perlen“, bevor „Männer und andere Angründe“ folgen.

Freitag, 22.12.2017, 07:12 Uhr

Männer und Frauen stehen im Mittelpunkt der „Tecklenburger Kostbarkeiten“. Ulrike Lausberg, Henner Diersmann, Ricarda Freifrau von Diepenbroick-Grüter und Sara Vandeck (von links) freuen sich auf viele Besucher.
Männer und Frauen stehen im Mittelpunkt der „Tecklenburger Kostbarkeiten“. Ulrike Lausberg, Henner Diersmann, Ricarda Freifrau von Diepenbroick-Grüter und Sara Vandeck (von links) freuen sich auf viele Besucher. Foto: Ruth Jacobus

Ulrike Lausberg schmunzelt, als sie die Titel der beiden Konzertlesungen verrät, die gleichermaßen Programm sind. Sie hat die „Kostbarkeiten“ initiiert und organisiert diese zweigeteilte Veranstaltung, die nun zum dritten Mal stattfindet. Am Samstag, 14. April, ist es so weit – zunächst im Rittersaal von Haus Marck, anschließend im Kulturhaus. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

„Frauen und andere Perlen“, das sind Künstler aus Tecklenburg, die barocke Musik erklingen lassen. Und daher stammt auch der Titel. Barock kommt von dem portugiesischen Wort „barroco“ (Perle). Es sind gleich mehrere ehemalige Schüler des Graf-Adolf-Gymnasiums, die an dem Abend mitwirken: Die Sopranistin und Studentin an der Musikhochschule Hannover, Natalie Helgert, und Ronja Marczinzik (Violoncello), beide Abi-Jahrgang 2017, Ulrike Lausberg am Klavier (Abi-Jahrgang 1983, Studienrätin am GAG) und Norbert Britzwein (Blockflöte), Musiklehrer am GAG. Als Blockflötist aus Leidenschaft wirkt der Theologe Peter Eisenblätter mit.

Die Lesungen übernehmen die Rezitatorin Manuela Sandhop (Abi-Jahrgang 1975) und Schulleiterin Evelyn Futterknecht.

Von 18 bis 19 Uhr sind die „Perlen“ zu hören. Um 19.30 Uhr geht das Programm der „Kostbarkeiten“ im Kulturhaus weiter mit einem Abendimbiss. Ab 20.15 Uhr geht es dann um „Männer und andere Abgründe“. Jezebel Ladouce (Gesang) und Werner Marihart (Klavier) laden ein zu einer Kabarett-Theater-Travestie-Performance mit Liedern von Georg Kreisler, Kurt Weill und anderen.

Gemeinsam mit Sara Vandeck (Tecklenburg Touristik) und Ricarda Freifrau von Diepenbroick-Grüter (Haus Marck) hat Ulrike Lausberg das Programm zusammengestellt und freut sich über finanzielle Unterstützung. So hat Henner Diersmann (Heinrich Fip GmbH aus Lengerich) 500 Euro gespendet. Der Geschäftsmann hat darauf verzichtet, Weihnachtsgeschenke zu verteilen und investiert das Geld stattdessen in die „Tecklenburger Kostbarkeiten“.

Zum Thema

Die Eintrittskarten kosten 25 Euro (für zwei Konzerte plus Abendimbiss) beziehungsweise 20 Euro (Imbiss und Konzert im Kulturhaus). Erhältlich sind sie im Haus des Gastes, Markt 7, ' 0 54 82/93 890.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5374626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Schnelle Reaktion ist überlebenswichtig
Westfalens erster Pedelec-Simulator ist in Münster im Einsatz (v.l.): Christoph Becker (Verkehrswacht), Frank Dusny (Brillux), Polizeipräsident Hajo Kuhlisch und Oberbürgermeister Markus Lewe.
Nachrichten-Ticker