Konzert in Brochterbeck Musikalische Auszeit

Tecklenburg-Brochterbeck -

Ein starkes Orchester und eindrucksvolle Sängerinnen und Sänger: Beim Adventskonzert in der Kirche St. Peter und Paul beeindruckten die Akteure mit musischem Können.

Von Anne Reinker
Eine Auszeit vom Stress der Vorweihnachtszeit boten die Chöre und das Blasorchester „Die Bocketaler“ beim Adventskonzert.  
Eine Auszeit vom Stress der Vorweihnachtszeit boten die Chöre und das Blasorchester „Die Bocketaler“ beim Adventskonzert.   Foto: Anne Reinker

„Friede auf Erden – ein Weihnachtstraum?“ betitelten die Organisatoren die Veranstaltung, an der neben dem Blasorchester „Die Bocketaler“ die Kirchenchöre St. Peter und Paul mitsamt dem Kinderchor sowie der Laudate-Chor St. Johannes Bosco teilnahmen. Diakon Karl-Heinz Eiben ergänzte diese Beiträge mit meditativen Gedanken.

Die Vorbereitungen für das Konzert müssen umfangreich gewesen sein. Mit gut 20 Stücken boten alle Vortragenden nicht nur über eine Stunde Besinnlichkeit, sondern auch eine Auszeit vom Vorweihnachtsstress. Zu danken war das auch Eva Linsky und Niko Förster, die die Veranstaltung leiteten.

Einen fulminanten Auftakt gestalteten die Bocketaler mit „Queen`s Park Melody“, das schon zu Beginn das hohe Niveau der Instrumentalisten bescheinigte. Die gleiche Energie legten sie auch in ihre weiteren Stücke, bei einigen begleitet vom Vororchester.

„Diese Konzerte haben Tradition“, begrüßte Karl-Heinz Eiben die Besucher. Das Besondere daran: Sie sind ein schönes Zeichen, das das gute Miteinander der Kirchengemeinden präsent macht. Mit seinen Meditationstexten rund um die Adventszeit stimmte Eiben nachdenklich. „Für die Meisten bleibt Weihnachten das schönste Fest“, meinte der Geistliche. Es sei aber viel mehr als ein schöner Höhepunkt im Jahr, wie er mit einigen Worten ausführte.

Im Wechsel traten die Chöre und die Bocketaler in Erscheinung, mal in gemeinsam intonierten Stücken, mal in kleinerer Besetzung. Die hohen Stimmen der Damen bildeten einen reizvollen Gegensatz zu den Bässen der Sänger. Das Repertoire der Kirchenchöre aus bekannten und eher selten zu hörenden Weihnachtsliedern wurde vom Kinderchor bereichert. Der musikalische Nachwuchs ist da, wird sich der ein oder andere Zuhörer gedacht haben. Denn die starken Solostimmen in den Reihen der Jugendlichen zeigten Talent und belegten die intensive Probenarbeit.

Insgesamt gelang es den Akteuren, eine stimmungsvolle Vorfreude auf Weihnachten zu zaubern. Ein schöner Nachmittag, um sich auf die kommenden Festtage gedanklich vorzubereiten.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5368588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F