Übernahme nach Insolvenzantrag
Concept-Gruppe ist gerettet

Borghorst -

Am 1. März wurde das Insolvenzverfahren über die Concept-Gruppe eröffnet. Seitdem war es sehr still um den Borghorster Betrieb, dafür wurde hinter den Kulissen hart gearbeitet.

Donnerstag, 22.03.2018, 17:03 Uhr

Fritz Brinkmeyer (2.v.r.) und Dir Hofschulte (r.) waren maßgeblich an den Vorbereitungen der Übernahme beteiligt. Gemeinsam mit dem Team will der neue Geschäftsführer Olaf Kleine Hörstkamp (4.v.r.) die Concept GmbH zukunftssicher machen. Foto: Bernd Schäfer

Gestern konnte Insolvenzverwalter Dirk Hofschulte Vollzug verkünden: Am Morgen wurden die Verträge für die Übernahme der Concept-Gruppe durch die MB Mittelständische Beteiligungsgesellschaft aus Osnabrück unterschrieben.

Die vier ehemaligen Einzelbetriebe der Gruppe, deren Kerngeschäft die Einrichtung von Bankfilialen und Geldautomaten ist, werden zu einem Gesamtbetrieb zusammengefasst, der zukünftig schlicht als Concept GmbH fungieren soll. Als neuer Geschäftsführer wurde Olaf Kleine Hörstkamp bestellt, der ehemalige Geschäftsführer Horst Frenking ist nicht mehr operativ tätig, bleibt jedoch Vermieter der Räume Auf dem Windhorst.

Fritz Brinkmeyer, der gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Friggemann Gesellschafter der neuen Concept-Eigentümerin ist, legt Wert darauf, dass die MB keine „Heuschrecke“, sondern ein Familienbetrieb sei. Als solcher sei man nicht strategisch orientiert, sondern wolle „langfristig am Ruder bleiben“. „Das geht nur, wenn alle mitziehen. Wir werden den Betrieb nahtlos mit allen Mitarbeitern fortführen“, verspricht Brinkmeyer. Die Mitarbeiter sprach auch Insolvenzverwalter Hofschulte an: „Ich danke ihnen, dass sie weitergemacht und den Betrieb aufrecht erhalten haben.“ Immerhin sei die Ungewissheit der vergangenen Wochen auch für sie keine leichte Zeit gewesen. Der neue Geschäftsführer Olaf Kleine Hörstkamp war bereits bei verschiedenen Unternehmen im Management tätig und hat Erfahrung mit Restrukturierungen. „Wir wollen das neue Konzept gemeinsam mit dem Team entwickeln, die leitenden Mitarbeiter sollen ihre Erfahrungen in die neuen Strukturen mit einbringen“, wünscht sich Kleine Hörstkamp eine enge Zusammenarbeit. Die Übernahme sei auch mit den Herstellern der Bankautomaten und den Sparkassen als Kunden abgesprochen, damit die Zusammenarbeit nahtlos fortgeführt werden kann.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5610542?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Viele Lehrer stehen unter Druck
Derzeit sitzt der Abiturjahrgang 2018 nicht nur in Nordrhein-Westfalen über den Prüfungsaufgaben.Prof. Ewald KielHorst Audritz
Nachrichten-Ticker