Neujahrsempfang der Evangelischen Kirchengemeinde
2018 wird ereignisreiches Jahr

Burgsteinfurt -

Das Lutherjahr 2017 verdiente auf dem Neujahrsempfang der Evangelischen Kirchengemeinde Burgsteinfurt im Gemeindezentrum einen besonderen Rückblick. Zahlreiche Fotos dokumentierten die Veranstaltungen, mit denen an das Wirken des Reformators vor 500 Jahren erinnert werden sollte. In 2018 werden neue Schwerpunkte gesetzt.

Dienstag, 02.01.2018, 15:01 Uhr

Das Interesse an der weiteren Entwicklung der Gemeinde war groß: Zahlreiche Gäste besuchten den Neujahrempfang im Evangelischen Gemeindezentrum Burgsteinfurt.
Das Interesse an der weiteren Entwicklung der Gemeinde war groß: Zahlreiche Gäste besuchten den Neujahrempfang im Evangelischen Gemeindezentrum Burgsteinfurt. Foto: nix

Die Burgsteinfurter und Borghorster Gemeinden sollen näher aneinanderrücken, gemeinsame Projekte wie Lektorenaustausch oder konzertierte Konfirmandenveranstaltungen sind angedacht. Das „Abendmahl mit Kindern“ wird vorgestellt und diskutiert. Nicht zuletzt wird es auch um die Zukunft der zwei Burgsteinfurter Kirchen gehen, in der „Großen“ ist die Orgel sanierungsbedürftig.

„Wir freuen uns in 2018 auf zahlreiche Gemeindekontakte, Gespräche und Diskussionen“, betonte Pfarrer Hans-Peter Marker, der gemeinsam mit Pfarrer Guido Meyer-Wirsching zum Empfang begrüßte. Eine kleine Umfrage unter den Gästen machte deutlich, dass nicht nur Silvesterfeiern mit Familie und Freunden, sondern auch der unverwüstliche TV-Sketch „Dinner for one“ noch hoch im Kurs stehen.

Die Statistik verrät, dass die Zahl der Gemeindeglieder weiter sinkt. Betrug sie 2016 noch 5642, so schrumpfte sie im vergangenen Jahr auf 5457. Dies ist vor allem dem demografischen Wandel geschuldet. 52 Taufen standen 91 Sterbefälle in 2017 gegenüber. Darüber hinaus ziehen junge Menschen oft nach ihrer Ausbildung oder dem Studium in Großstädte, um dort eine berufliche Zukunft zu finden.

Bei der Rückschau wurden zahlreiche Aktivitäten wieder lebendig. Gerade noch machten kleine Filme aus dem „Adventskalender“ von sich reden, abrufbar auf der Website www.die-steinfurter.de. Zu sehen sind Video-Botschaften verschiedener Steinfurter Gruppierungen zum Weihnachtsfest.

Vor einem dreiviertel Jahr begrüßte die Gemeinde den neuen Vikar Moritz Gräper. Er hat sich gut in die Gemeinde eingeführt, sein offenes Wesen wird geschätzt. „Die Evangelische Jugend“, hob Meyer-Wirsching hervor, „war im abgelaufenen Jahr wieder sehr aktiv.“ Er verwies unter anderem auf die erfolgreiche Kinder- und Schwedenfreizeit, die in diesem Jahr wieder auf dem Programm steht. Der CVJM-Posaunenchor hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, in einem 16- bis 18-Stunden-Marathon sämtliche Stücke aus dem Gesangbuch zu spielen. Leider nahm das Guinness-Buch der Rekorde die Anfrage auf einen entsprechenden Eintrag beim erfolgreichen Abschluss des Vorhabens nicht an.

„Auch kirchenmusikalisch wird in 2018 wieder einiges los sein“, versprach der Pfarrer mit Blick auf die zahlreichen Aktivitäten von Kantorin Simone Schnaars und ihren Mitstreitern. Voraussichtlich in der zweiten Januarwoche beginnt die neue Gemeindesekretärin Sigrid Wernink ihren Dienst. Sie wird noch offiziell in ihr Amt eingeführt. Ramona Lahrkamp findet beim Kreiskirchenamt eine neue berufliche Herausforderung.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5395711?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Dachstuhl ausgebrannt
In der Nacht zum Mittwoch wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand im Bereich Masbeck gerufen.
Nachrichten-Ticker