Steinfurts Oberster Ratsherrin droht Ärger Plakate abgehängt: Linke zeigen Bürgermeisterin an

Steinfurt -

Claudia Bögel-Hoyer, die Bürgermeisterin von Steinfurt, soll angeordnet haben, Plakate von den Linken abzuhängen. Die Partei hat sie deswegen jetzt angezeigt.

Von Axel Roll
Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer wurde angezeigt.
Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer wurde von den Linken angezeigt.

Steinfurts Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer hat eine Strafanzeige am Hals. Persönlich, wie Kathrin Vogler von den Linken betont. „Ob das jetzt Sachbeschädigung oder Diebstahl ist, das sollen die Juristen entscheiden“, sagte das Bundestagsmitglied der Linken auf Anfrage unserer Zeitung.

Die Bürgermeisterin soll vor einigen Wochen angeordnet haben, die Wahlplakate an den Ortsausfallstraßen von Steinfurt abzunehmen. Nach Darstellung der Linken sollen es 28 gewesen sein. Und darum soll sich jetzt die Staatsanwaltschaft mit dem Fall auseinandersetzen.

"In der Tat etwas schiefgelaufen"

Der zuständige Fachdienstleiter im Rathaus, Helmut Grönefeld, gab zu, dass „da bei uns in der Tat was schief gelaufen ist“. Die Anzeige lag am Dienstag bei der Verwaltung noch nicht vor, sagte er. Richtig sei, dass der Bauhof irgendwann in den Sommerferien die Linken-Wahlwerbung auf Anordnung aus dem Rathaus abgenommen habe. Dabei sei erst später aufgefallen, dass die nicht auf städtischem Grund standen und die Verwaltung somit kein Recht dazu hatte, zur Kneifzange zu greifen.

Das betont auch Kathrin Vogler: „Wir haben die Plakate extra vor den Ortsschildern aufgehängt.“ Innerhalb der Stadtgrenzen gilt die Selbstverpflichtung aller Parteien, ihre Wahlwerbung nur an die von der Stadt aufgestellten Plakatwände zu pappen.

Wer hat nicht aufgepasst?

Wer da jetzt im Rathaus oder am Bauhof nicht aufgepasst hat – Grönefeld kann es nicht sagen. Seine Chefin nimmt er aus der Schusslinie: „Die Bürgermeisterin hat das Abnehmen nicht angeordnet. Das war laufendes Geschäft der Verwaltung.“ Die habe den Linken angeboten, die eingesammelten Werbeträger am Bauhof wieder abzuholen. Das bestätigt auch Kathrin Vogler. Allerdings: „Die Poster waren so beschädigt und mit Dreck und Öl verschmiert, dass sie nicht mehr zu gebrauchen waren. Wir haben es deshalb dankend abgelehnt, sie wieder mitzunehmen.“

Nun wollen die Linken am Donnerstag neue Plakate an die Laternenmasten tackern – und sind optimistisch, dass sie dieses Mal bis zur Wahl hängen bleiben.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5146235?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F