Familienzentrum St. Stephan Flamingo und Eidechse an der Krippe

Ochtrup -

Die Weihnachtsgeschichte aus der Perspektive von Kindern: Die Mädchen und Jungen aus dem Familienzentrum St. Stephan kennen sich mit den Geschehnissen in Bethlehem bestens aus.

Von Anne Spill
Die kleinen Experten aus der Kita St. Stephan.
Die kleinen Experten aus der Kita St. Stephan. Foto: Anne Spill

Den Kindern aus dem Familienzentrum St. Stephan macht so leicht keiner einen Melchior für einen Hirten vor: Sie wissen ganz genau, wie das damals so ablief, in Betlehem im Stall. Und so schallt es im Chor aus vielen Kehlen, als die WN-Redakteurin Anne Spill zu Besuch ist und die Mädchen und Jungen zu der Weihnachtsgeschichte befragt. Nur bei dem einen oder anderen Detail kommen die Kinder ins Grübeln. Und finden kreative Antworten. . .

Hallo Kinder, wisst ihr, warum ich heute hier bin?

Onno: Du willst dich mit uns unterhalten. Über Weihnachten .

Ganz genau. Warum feiern wir das denn eigentlich?

Sofia: Da ist das Jesuskind geboren.

Greta: Und da denkt man heute immer noch dran.

Onno: Deswegen gibt es Geschenke.

Wie lange ist es denn wohl her, dass Jesus geboren wurde?

Felix: Ich glaube, Jesus wird jetzt ein Jahr alt.

Greta: Nee, zehn Jahre.

Onno: Das ist viel länger her. Ich glaube, sogar 500 Jahre oder so.

Und wo wurde Jesus geboren?

Alle: In Betlehem!

Und wo liegt das, dieses Betlehem?

Schweigen. Achselzucken.

In der Nähe von Ochtrup?

Alle: Nein!

Onno: Das ist ganz weit weg. Gar nicht in Deutschland.

Und wo wurde Jesus geboren? In einem Krankenhaus?

Sofia: Nein, in einer Krippe. Weil Maria und Josef keinen anderen Platz hatten.

Emma: Das sind die Eltern von dem Jesuskind.

Greta: Die sind mit einem Esel zur Krippe gekommen.

Johanna: Und die anderen Menschen haben gesagt, dass sie dahin gehen sollen.

Greta: Und der Esel hat dann den Stall gefunden.

Johanna: Der stand hinter einem Haus.

Onno: Ja, auf einem kleinen Berg.

Und wie sah die Krippe aus?

Emma: Braun!

Greta: Und da lag Stroh drin.

Johanna: Und das war gelb.

Wer war denn alles mit Maria, Josef und dem Jesuskind in dem Stall?

Onno: Na, der Esel ist ja mitgekommen.

Greta: Und ein Ochse war im Stall.

Felix: Löwen waren auch dabei. Und eine Eidechse.

Ella: Und ein Tiger!

Emma: Und eine Schlange! Und ein Elefant!

Greta: Und ein Flamingo!

Onno: Und Schafe. Aber die waren nicht im Stall, sondern davor.

Waren denn auch andere Menschen da?

Greta: Ja klar, die Hirten.

Onno: Und die Heiligen Drei Könige.

Alle zusammen: Kaspar, Melchior und Balthasar!

Ella: Die wollten dem Jesuskind etwas schenken.

Onno: Ja, Gold, Myrrhe und . . .

Die Kinder blicken sich fragend an.

Greta: Auf jeden Fall sind sie auf einem Kamel geritten.

Onno: Nein, das lief neben denen her. Vielleicht haben sie das vorher aus der Wüste geholt.

Emma: Oder aus einem Zoo.

Sind die Heiligen Drei Könige dann gleich wieder gegangen?

Greta: Nein, die sind noch ein bisschen geblieben und haben das Jesuskind gestreichelt.

Woher wussten die Könige und die Hirten denn überhaupt von Jesus Geburt?

Alle: Von dem Engel und dem Stern!

Onno: Der Engel hat den Hirten gesagt, dass das Christuskind geboren wurde.

Greta: Und dass sie zur Krippe gehen sollen.

Haben sie sich da nicht ein bisschen gefürchtet?

Greta: Vor dem muss man keine Angst haben, der ist ganz lieb.

Sofia: Er hat ja auch gesagt, die sollen sich nicht fürchten.

Und die Könige? Woher wussten sie, wohin sie müssen? Hatten sie ein Handy dabei?

Felix: Das gab es doch da noch gar nicht.

Emma: Und Autos auch nicht.

Johanna: Der Stern hat auf die Krippe geleuchtet. Darum kannten sie den Weg.

Na, ihr wisst ja richtig gut Bescheid. Dann ist ja alles klar und ihr seid prima gerüstet für Weihnachten. Freut ihr euch denn schon?

Alle: Jaaaa!

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5377246?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F182%2F