Sandra Westhues verstärkt das Team Schlaumacher auf neuen Wegen

Nordwalde -

Seit zehn Jahren setzt sich der Verein Schlaumacher in Nordwalde für Bildung ein. Und das bleibt auch so. An ein paar Stellschrauben hat der Vorstand nun aber gedreht.

Von Pjer Biederstädt
Die Vorstandsmitglieder Dieter Lüning und Roswitha Floer freuen sich, dass sich Sandra Westhues um die Verwaltung im Schlaumacher kümmert.
Die Vorstandsmitglieder Dieter Lüning und Roswitha Floer freuen sich, dass sich Sandra Westhues um die Verwaltung im Schlaumacher kümmert. Foto: Pjer Biederstädt

Eine Veränderung lächelt die Besucher des Hauses gleich beim Eintreten an. Sandra Westhues ist zwar schon seit Januar im Team, aber erst zum Schuljahr 2017/2018 hat sie die Verwaltung übernommen. Montags bis mittwochs, immer von 9 bis 11 Uhr, ist sie die Ansprechpartnerin für Eltern, Schüler und alle anderen, die Kurse im Schlaumacher besuchen. „Der Schritt war einfach notwendig. Früher haben die Arbeit oft Dozenten gemacht, was dann den Unterrichtsablauf gestört hat“, erklärt Dieter Lüning aus dem Schlaumacher-Vorstand den Schritt.

Die zweite Veränderung ist nicht struktureller, sondern inhaltlicher Natur: Es gibt neue Angebote. Geplant sind Kurse zur Auffrischung des Basiswissens, vornehmlich in Deutsch, Mathematik und Englisch. „Wir bringen Schüler auf das Level ihrer Jahrgangsstufe“, beschreibt Schlaumacher-Chefin Roswitha Floer die Idee. Demnach sollen Abstufungen nach Jahrgängen, also beispielsweise Fünft- und Sechstklässler in einer Gruppe zusammen, vorgenommen werden. Maximal sechs Schüler pro Kursus sind vorgesehen. Acht bis zehn Einheiten soll das Angebot umfassen. Dabei könne auch auf individuelle Probleme wie Lese-Rechtschreibschwächen eingegangen werden, so Floer.

Außerdem wird es im Schlaumacher künftig Kurse für die zentrale Abschlussprüfung der Zehntklässler geben. Eine Reaktion auf die gegen Schuljahresende steigende Nachfrage im Schlaumacher. „Zu Beginn sind immer etwa 50 Schüler bei uns angemeldet, wenn es Richtung Zeugnis geht sind es um die 70“, erzählt Dieter Lüning.

Insgesamt haben die „Schlaumacher“ in den zehn Jahren für 518 Schüler eine Kartei angelegt. „Und da sind Geschwisterkinder nicht mitgezählt“, sagt Roswitha Floer. 90 Prozent der Kundschaft kam aus Nordwalde, ein Drittel der Nachhilfe bekamen Schüler der KvG-Gesamtschule, steht in der Statistik des Vereins.

Der hat in den letzten zehn Jahren nicht einmal die Preise angehoben, doch jetzt kommen sie nicht mehr drum herum. Die Einzelnachhilfestunde, die Hauptaufgabe des Vereins, wird für Neukunden ab sofort, für Bestandskunden im neuen Jahr geringfügig teurer. „Wir sind aber immer noch günstiger als die kommerziellen Anbieter“, sagt Vereinsvorsteherin Roswitha Floer.

Zum Thema

Informationen zu den Änderungen und allen Angeboten gibt es montags bis mittwochs von 9 bis 11 Uhr telefonisch unter 0 25 73/92 14 68 oder auf der Homepage www.schlaumacher-nordwalde.de.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5218552?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F181%2F