Karneval im Kindergarten
Im Karnevalsmodus

Metelen -

Im St.-Marien-Kindergarten dreht sich seit Tagen alles nur noch um den Karneval. Der Bollerwagen für den heutigen Umzug im Viertel und für den närrischen Lindwurm am Samstag ist geschmückt, und für den Besuch des Prinzen wurden leckere Orden gebacken.

Donnerstag, 08.02.2018, 06:02 Uhr

Der Narrengruß „Helau“ klappt schon ausgezeichnet, und auch der Bollerwagen für den Umzug am Samstag ist bereits präpariert. In der Kita St. Marien dreht sich in diesen närrischen Tagen alles um das Thema Karneval.
Der Narrengruß „Helau“ klappt schon ausgezeichnet, und auch der Bollerwagen für den Umzug am Samstag ist bereits präpariert. In der Kita St. Marien dreht sich in diesen närrischen Tagen alles um das Thema Karneval. Foto: Irmgard Tappe

„Helau“ haben die Kids der Kita St. Marien und ihre Erzieherinnen in bunten Buchstaben auf den Karnevalsbollerwagen geschrieben. Außerdem haben sie das Gefährt mit Luftballons und Luftschlangen dekoriert. „Das sieht aber schön aus“, staunen die Kleinen über ihr Werk. „Morgen machen wir damit einen Umzug. Dann verkleiden wir uns auch“, erzählen die Mädchen und Jungen. Der kleine Mats verrät noch, dass er sich als Polizist kostümiert.

Der Karnevalswagen des Kindergartens kommt sogar zweimal zum Einsatz. Einmal beim hauseigenen Umzug der Kita St. Marien an der heutigen Weiberfastnacht und noch einmal beim Karnevalsumzug des Spielmannszugs am Samstag.

„Zurzeit dreht sich bei uns alles um das Thema Karneval . Die Kinder haben einen Riesenspaß dabei“, berichtet Einrichtungsleiterin Karin Krechting. „Ja“, bekräftigen die Kleinen und erzählen vom Maskenbasteln, Schminken, und von lustigen Karnevalsliedern wie „Wenn im Dorf die Bratkartoffeln blühen“ und „Rucki-zucki“, die sie eigens für die närrische Zeit gelernt haben.

„Und jetzt backen wir noch Karnevalsorden“, verkündet Karin Krechting. Die Backzutaten stehen in der Kita-Küche bereit, und die drei Bäcker Helena, Jonas und Theo sind ebenfalls startklar. Unter Anleitung der Erzieherin messen sie die passende Menge Mehl, Zucker und Butter ab und geben alles in eine blaue Backschüssel. Jetzt noch ein Ei dazu. Das macht Helena. „Ich kann das, weil ich es mit meiner Mama geübt habe“, erzählt sie. Das Teigkneten übernimmt Theo. Kräftig walkt er die Backzutaten durcheinander. „Ganz schön anstrengend“, stellt der Fünfjährige fest.

Zum Glück bekommt er Unterstützung von Jonas und Helena. Theo teilt den dicken Teigklumpen in drei Teile und alle drei kneten aus Leibeskräften, bis ein geschmeidiger Mürbeteig entsteht. Karin Krechting erzählt, dass die Orden unter anderem für das Prinzenpaar und sein Gefolge sind, wenn sie die Kita besuchen.

„Die Orden kann man auch essen“, bemerkt Jonas. „Ob der Teig wohl schmeckt?“, fragt Theo daraufhin verschmitzt, während er ein wenig von der süßen Masse stibitzt und in den Mund steckt. Klar, Naschen gehört zum Backen dazu. „Aber nicht zu viel, dann bekommt ihr Bauchweh“, mahnt Karin Krechting.

„Mit Kindern backen eignet sich wunderbar, um den Umgang mit Zahlen und Maßen zu üben“, nennt sie den pädagogischen Nebeneffekt dieser Aktion. Zählen ist als nächstes gefordert. 20 Orden sollen nämlich ausgestochen und aufs Backblech gesetzt werden. Dann ab in den Ofen damit und 20 Minuten backen.

Danach verzieren die Kinder das Gebäck mit Gummibärchen, Smarties und bunten Schokostreuseln. Dabei darf wieder ein bisschen genascht werden. „Naschen“, finden die Kinder „macht eigentlich viel mehr Spaß als Küche aufräumen.“ Doch auch das muss sein. Karin Krechting ist stolz auf ihre kleinen Bäcker: „Weil ihr so toll gearbeitet habt, darf sich jeder von euch einen eigenen Karnevalsorden gestalten.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5494640?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Lara Wübbeling startet bei den Deutschen Meisterschaften der Para-Reiter
Mit ihrem Pferd Florentine startet Lara Wübbeling erfolgreich bei den Reitern mit Behinderungen. Sie nimmt aber auch an Turnieren im Regelsport teil.
Nachrichten-Ticker