BOM-Weihnachtskonzert
Feste Größe festlich ausgeleuchtet

Metelen -

Es gehört zur Vorweihnacht in Metelen wie der Adventskalender: das jährliche Konzert des Blasorchesters in der Pfarrkirche. Diesmal unterstrich das stimmungsvoll ausgeleuchtete Gotteshaus die festliche Stimmung, welche die Musiker mir ihrem Melodien-Kanon verbreiteten.

Dienstag, 19.12.2017, 06:12 Uhr

60 Musiker füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.
60 Musiker füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke. Foto: Martin Fahlbusch

Natürlich ist das Adventskonzert des Blasorchesters Metelen (BOM) eine feste Größe im vorweihnachtlichen Kalender des Vechtestädtchens. Trotzdem war es diesmal irgendwie etwas Besonderes.

BOM-Weihnachtskonzert

1/41
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch
  • 60 Musiker  füllten den Chorraum der Metelener Stiftskirche. Unter dem Dirigat von Dirk Brünenborg spielten sie sowohl traditionelles Liedgut als auch orchestrale Werke.

    Foto: Martin Fahlbusch

Das könnte entweder an der interessanten Programmzusammenstellung von Dirigent Dirk Brünenborg gelegen haben, der eine Mischung aus Adventlichem, Märchenhaftem und Überraschendem gewählt hatte. Es könnte aber auch der Tatsache geschuldet sein, dass das über 60-köpfige Orchester in ein zurückhaltend wechselndes, vielfarbiges Licht getaucht wurde, was neben der Musik für stimmungsvolle Atmosphäre sorgte.

Verantwortlich für diesen Eindruck könnten aber auch die passenden und oft pfiffige Moderationen von Elke Meiring sowie des zweiten Dirigenten und Panflötensolisten („Einsamer Hirte“) Nils Tegethoff gewesen sein. Und da war natürlich noch eine bestens aufgelegte Musikerschar sowie ein viel Beifall spendendes Publikum. Eigentlich waren es am Ende all diese Elemente zusammen, die am Sonntagspätnachmittag einfach prima zusammenpassten und für ein vielstimmiges und gelungenes Erlebnis sorgten.

Anfangs hatte der scheidende Kirchenmusiker Udo Nobis für die über 14-jährige Kooperation mit dem Blasorchester Metelen gedankt und die BOM-Vorsitzende Doris Kottig unterstrichen, dass der Erlös der abschließenden Türkollekte wieder für die vielfältigen Aufgaben der Kinderkrebshilfe Münster bestimmt sei. Vorstandsmitglied Norbert Gebker war eigens nach Metelen gekommen, erläuterte kurz die aktuellen Vorhaben seiner Hilfsorganisation und bedankte sich für die 1650 Euro hohe Spende aus dem vergangenen Jahr.

Und dann legte das Blasorchester heftig mit „The Awakening“ los, obwohl ein Weckruf für die gespannten Zuhörer, die die Kirche bis in die letzte Ecke und dazu die Orgelbühne füllten, eigentlich gar nicht Not getan hätte.

Von schwungvollen Spiritual-Melodien bis hin zum „Hallelujah“ von Leonard Cohen von „Christmas Pipes“ bis zu einer interessanten Version von Tochter Zion („See, the Conquering Hero comes“) und traditionellem adventlichen Liedgut („Wir sagen euch an den lieben Advent“) war alles von besinnlich, anrührend bis hin zu orchestral-pompös dabei, was passend für die letzten Tage vor dem Weihnachtsfest irgendwie dazugehört.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5368283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F178%2F
Noch immer viele Fragezeichen rund um die Zentrale Flüchtlings-Einrichtung
Nur wenn am Standort Pulverschuppen rasch eine Zentrale Unterbringungs-Einrichtung gebaut wird, kann die Stadt Münster frei über die York-Kaserne verfügen. Was aber, wenn die ZUE auf sich warten lässt?
Nachrichten-Ticker