IKEK_Foren gehen weiter Die Zukunft fest im Blick

Lienen -

Das seit einigen Monaten entstehende Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) mit dem Namen „Zukunft Lienen & Kattenvenne“ (WN berichteten) geht in die nächste Runde: In den nun anstehenden IKEK-Foren haben Bürger die Möglichkeit, Projekte und Maßnahmen für die Zukunft ihrer Orte zu erarbeiten.

Welchen Kurs nimmt das Gemeindeschiff? Darüber wollen die Initiatoren des Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes mit den Bürgern reden. IKEK geht ab Dienstag, 19. September, in die nächste Runde.
Welchen Kurs nimmt das Gemeindeschiff? Darüber wollen die Initiatoren des Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes mit den Bürgern reden. Ikek geht ab Dienstag, 19. September, in die nächste Runde. Foto: Wilhelm Schmitte

Das seit einigen Monaten entstehende Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept (Ikek) mit dem Namen „Zukunft Lienen & Kattenvenne“ (WN berichteten) geht in die nächste Runde: In den nun anstehenden Ikek-Foren haben Bürger die Möglichkeit, Projekte und Maßnahmen für die Zukunft ihrer Orte zu erarbeiten. Bis Ende Oktober soll das Konzept fertig sein, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde.

Bereits im Juni hat in Lienen und Kattenvenne jeweils ein ortsteilspezifischer Arbeitskreis getagt, bei dem von zahlreichen engagierten Mitmachern die Besonderheiten der jeweiligen Ortsteile diskutiert und gesammelt wurden.

In einem ersten gemeinsamen Ikek-Forum vor den Sommerferien wurde anschließend die gemeinsame Entwicklungsstrategie für die „Zukunft Lienen und Kattenvenne“ verabredet. Als wichtigste Themenschwerpunkte für künftiges Handeln nannten die Teilnehmer dabei die Bereiche „Städtebauliche Entwicklung“, „Mobilität & Anbindung“, „Tourismus, Kultur & Freizeit“ und „Infrastruktur“. Als Entwicklungsziele einigte man sich unter anderem auf eine Aufwertung der Ortskerne, den Erhalt bestehender Versorgungs- und Bildungs-Infrastruktur, die Stärkung des Tourismusstandorts Lienen und eine Etablierung der Gemeinde als attraktiver Lebens- und Wohnort für Familien und junge Leute.

In zwei weiteren Ikek-Foren sollen nun bereits in den Arbeitskreisen genannte Projektideen sowie neue Ideen für die Ausgestaltung der künftigen Ortsentwicklung durch die Bürger erarbeitet und in Ikek-Form gegossen werden – zunächst auf Ortsteilebene, anschließend gemeindeübergreifend.

Dazu bietet die Gemeindeverwaltung drei Termine an. Das Ikek-Projektforum für Lienen findet statt am Dienstag, 19. September, im Feuerwehrgerätehaus, das für Kattenvenne zwei Tage später am Donnerstag, 21. September, ebenfalls im Feuerwehrgerätehaus. Beide Foren beginnen um 18.30 Uhr und dauern rund zwei Stunden.

Wer bereits eine gute Idee für ein Projekt hat, kann darüber mit anderen Bürgern sowie dem den Prozess begleitenden Planungsbüro sprechen. Aber auch wer sich nur über den Stand der Dinge und die Ideen der anderen informieren möchte, ist eingeladen. Zu den ersten gesammelten Ideen gehören Dorfgemeinschaftshäuser, Verbesserungen im ÖPNV, ein Fahrradweg von Lienen nach Kattenvenne, die Schaffung neuer und Erweiterung bestehender Freizeitangebote sowie eine Ehrenamtsbörse.

Am 5. Oktober findet dann wieder im Feuerwehrgerätehaus Kattenvenne ein weiteres Projekt-Forum statt, bei dem die bis dahin entwickelten Ideen in einem gemeindeweiten Treffen zusammengeführt und weiter konkretisiert werden. Außerdem soll bei diesem abschließenden Ikek-Forum die Frage der Prozessverstetigung geklärt werden: Wie kann es gelingen, dass die Entwicklungsstrategie in den kommenden Jahren auch umgesetzt wird und die geplanten Maßnahmen Realität werden?

Eine öffentliche Ergebnispräsentation des Ikeks und seiner Inhalte ist für den 19. Oktober in Lienen geplant. Anschließend erhält das Konzept den letzten redaktionellen Feinschliff und soll nach den Herbstferien veröffentlicht werden, so die Verantwortlichen weiter.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148234?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F176%2F