Raubdelikt in Lengerich
Duo erzwingt mit Messer Herausgabe der Geldbörse

Lengerich -

Von zwei Unbekannten ist ein 22 Jahre alter Lengericher mit einem Messer bedroht worden. Die Täter forderten die Herausgabe von Geldbörse und Mobiltelefon. Das teilte am Dienstagnachmittag die Polizei mit.

Dienstag, 02.01.2018, 15:01 Uhr

 
  Foto: Anne Eckrodt

Ein Raubdelikt in Lengerich hat die Kreispolizei am Dienstagnachmittag gemeldet. In der Nacht zu Sonntag war gegen 1 Uhr auf der Hannah-Arendt-Straße ein 22 Jahre alter Lengericher unterwegs. Unmittelbar vor dem Gymnasium, so die Beamten, traten unvermittelt zwei männliche Personen aus dem Dunkeln heraus.

Ein etwa 16- bis 18-Jähriger forderte den 22 Jahre alten Passanten auf, seine Geldbörse und sein Mobiltelefon herauszugeben. Die zweite unbekannte Person, vermutlich im gleichen Alter wie der andere Täter, zog währenddessen ein Messer und bedrohte den Lengericher damit.

Das Opfer händigte dem Duo die Geldbörse aus. Danach flüchteten die beiden Unbekannten, die wie folgt beschrieben werden: Der eine Täter war zirka 1,85 bis 1,90 Meter lang, schlank und sprach mit einem osteuropäischen Akzent. Bekleidet war dieser Mann mit einer schwarzen Sporthose und einer schwarzen Kapuzenjacke. Der zweite Täter war etwa 1,75 Meter lang, etwas korpulent, hatte einen sehr dunklen Teint, einen Undercut-Haarschnitt und trug eine Zahnspange.

Die Polizei bittet um Hinweise auf die Unbekannten ( ✆ 0 54 81/93 37-45 15).

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5395661?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F
Schnelle Reaktion ist überlebenswichtig
Westfalens erster Pedelec-Simulator ist in Münster im Einsatz (v.l.): Christoph Becker (Verkehrswacht), Frank Dusny (Brillux), Polizeipräsident Hajo Kuhlisch und Oberbürgermeister Markus Lewe.
Nachrichten-Ticker