Unternehmertag in Lengerich Die „Region 4.0“ stellt sich vor

Lengerich -

Am 21. Februar laden die Kommunen Lengerich, Ladbergen, Lienen und Tecklenburg zum Unternehmertag in die Gempt-Halle ein. Am bewährten Konzept – einleitender Vortrag, Workshops, Abschlussvortrag – wird festgehalten.

Von Michael Baar
Einen ersten Ausblick auf den Unternehmertag gewähren (von links) Jürgen Kohne (Wirtschaftsförderung Lengerich), Heike Peters (WiFö Ladbergen), Gabi Albers (WiFö Lengerich), Max Mews (Stadtsparkasse Lengerich), Susanne Tobergte (WiFö Tecklenburg) und Hans-Rüdiger Munzke (Ideen Netz).
Einen ersten Ausblick auf den Unternehmertag gewähren (von links) Jürgen Kohne (Wirtschaftsförderung Lengerich), Heike Peters (WiFö Ladbergen), Gabi Albers (WiFö Lengerich), Max Mews (Stadtsparkasse Lengerich), Susanne Tobergte (WiFö Tecklenburg) und Hans-Rüdiger Munzke (Ideen Netz). Foto: Michael Baar

Wenn die ersten Anmeldungen vorliegen, bevor die Einladungen verschickt werden, spricht das für den guten Ruf einer Veranstaltung. So geht es im Moment den vier Kommunen Lengerich, Ladbergen, Lienen und Tecklenburg. Zu Beginn des Jahres 2018 soll zum Unternehmertag am 21. Februar in der Gempt-Halle eingeladen werden. „Die ersten Anmeldungen sind schon eingegangen“, erzählt Gabi Albers von der Wirtschaftsförderung der Stadt Lengerich.

„Der Unternehmertag kommt genau passend für die Region“, ist Jürgen Kohne überzeugt. „Region 4.0“ lautet die Überschrift am 21. Februar. Neben Informationen für Firmen soll es Raum für Austausch geben, erläutert der Wirtschaftsförderer der Stadt Lengerich das Konzept. Die Gelegenheit dazu bieten Themen-Workshops.

Dafür wurden Referenten aus der Region gewonnen. Dr. Jürgen Vutz, Vorstandsvorsitzender der Geschäftsleitung von Windmöller & Hölscher, spricht über „W & H auf dem Weg zur Industrie 4.0“. Dieser Eröffnung schließen sich die vier Seminare an.

Der Sportwissenschaftler Daniel Schnieders (Münster) widmet sich „Homo Digitalicus – Fluch oder Segen? ein Gesundheitswegweiser 4.0“.

Mit digitalen Marketingstrategien kennt sich Martin Witte aus. Der Inhaber einer Online-Marketing- und Digitalagentur spricht über „Onlinemarketing – Ihr Tor zur Welt“.

„Handwerkliche Fertigung ist digital gesteuert“, sagt Dominik Dierkes, Geschäftsführer der DD-Composites GmbH. Dazu gehören für ihn digital optimierte Arbeitsabläufe und digital ausgestattete Arbeitsplätze.

Und wer über die Gründung eines Unternehmens nachdenkt? Der dürfte bei Sebastian Specht gut aufgehoben sein. Schon als Student hat er das Startup Karosso auf den Markt gebracht. Er wird über die Herangehensweise referieren.

Trotz des digitalen Themas, die Anmeldung ist auch analog möglich, schmunzelt Gabi Albers. 200 Teilnehmer plus X, diese Größenordnung schwebt der Kollegin von Jürgen Kohne vor. Eine Zahl, die bei den vorherigen sieben Veranstaltungen fast immer erreicht worden ist. Einzige Ausnahme: Das Thema Logistik erwies sich als nicht ganz so attraktiv.

Die Erwartungen der Kommunen bringen die Wirtschaftsförderer auf einen kurzen Nenner. „Das Thema passt zum Breitband-Ausbau, wir erhoffen uns davon Impulse“, sagt Heike Peters aus Ladbergen. Die Wünsche der Unternehmen zu erfahren, um darauf eingehen zu können, das erhofft sich die Tecklenburgerin Susanne Tobergte. Und Ingenieur Hans-Rüdiger Munzke ist sicher, dass „der Unternehmertag zum rechten Zeitpunkt für die Region“ kommt.

Mit dem Extrem-Sportler Joey Kelly und dem Entertain-Doktor Eckart von Hirschhausen sind bekannte Personen als Referenten beim Unternehmertag aufgetreten. Prominent ist auch Dr. Ulrich Kater. Der Chefvolkswirt der Deka-Bank war Mitglied im Stab der fünf Wirtschaftsweisen. „Digital & Co: Herausforderung für die europäische Wirtschaft“ ist Thema seines Vortrags, mit dem die Veranstaltung enden soll.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5383435?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F175%2F