Zufrieden mit dem Vorstand
Großes Lob für Karl Wilmer

Laer -

Während der Jahreshauptversammlung im „Haus Veltrup“ haben die Mitglieder des Heimatvereins nicht nur ihren Vorsitzenden Karl Wilmer, sondern auch die übrigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Kassierer Burkhard Kajüter legte den Finanzbericht für 2017 vor. Ihm zufolge verfügt der Heimatverein über eine gesunde Kasselage.

Dienstag, 06.02.2018, 16:02 Uhr

Sie bilden den Vorstand des Heimatvereins Laer (v.l.): Werner Druen, Manfred Sommer, Monika Wilmer, Burkhard Kajüter, Engelbert Thünte, Rolf Pistel, Bernhard Potthoff und Rudolf Lülff. 
Sie bilden den Vorstand des Heimatvereins Laer (v.l.): Werner Druen, Manfred Sommer, Monika Wilmer, Burkhard Kajüter, Engelbert Thünte, Rolf Pistel, Bernhard Potthoff und Rudolf Lülff. 

„Wir haben einen ganz besonders guten Vorsitzenden, der für unseren Verein ein Gewinn ist“, lobte Wahlleiter Elmar Lengers den Einsatz von Karl Wilmer , der während der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Laer von den Mitgliedern in seinem Amt ion Abwesenheit bestätigt wurde. Diese sprachen auch Engelbert Thünte als Zweitem Vorsitzenden, Ulrike Kluck als Schriftführerin und Burkhard Kajüter als Kassierer ihr Vertrauen aus.

Für den Bereich Medienarbeit und Mitgliederverwaltung ist weiterhin Norbert Niehues tätig. Leiter der Werkgruppe bleibt Manfred Sommer. Die Handarbeits- und Werkgruppe der Frauen leitet Monika Wilmer. Brigitte Strotmann übernimmt die Arbeit in der Kindergruppe. Das Trio Rudolf Lülff, Rolf Pistel und Karl Dephoff planen und leiten die Wanderungen.

Bernhard Potthoff hält den Kontakt zur Partnergemeinde Guènange, Werner Druen vertritt die Anliegen von Holthausen im Vorstand und Linus Stalbold leitet das Archiv und ist für die Heimatgeschichte zuständig.

Zügig führte der Zweite Vorsitzende, der den verhinderten Karl Wilmer vertrat, durch die gut besuchte Jahreshauptversammlung im „Haus Veltrup“. Dabei begrüßte er besonders Bürgermeister Peter Maier und die Ortsvorsteherin von Holthausen, Margret Müller.

Beim Totengedenken wurden besonders der Verstorbenen Reinhildis Ueding, die jahrelang die „Küer`n ant`t Füer-Abende“ maßgeblich gestaltet hat, und Heinrich Wilmer, dem Bruder des Vorsitzenden, gedacht.

„Wir haben immer wieder viele Helferinnen und Helfer, auf die wir uns verlassen können“, begann Engelbert Thünte seinen Jahresbericht, der mit Bildern untermalt wurde.

Der Bericht über die Werkgruppen unterstrich einmal mehr die Aktivitäten dieser Männer, die im vergangenen Jahr auch wieder mehrere Arbeiten außerhalb der Werkscheune gefertigt haben. So bauten sie mehrere Sitzgruppen und renovierten oder erneuerten bereits vorhandene Sitzgelegenheiten. Zudem waren die Männer auf dem Weihnachtsmarkt in Laer und Darfeld vertreten. Zum Schützenfest wurde das von der Gruppe angefertigte Gitter an der Marienstatue auf dem Kirchplatz aufgestellt.

Bei der Handarbeits- und Werkgruppe sind wieder einige neue Produkte in das Programm aufgenommen worden. Die Naturschutzgruppe kümmert sich wie immer um die Reinigung und Reparatur der Nistkästen. Die Aktivitäten der Wandergruppe wurden durch die gezeigten Bilder noch einmal in Erinnerung gerufen.

Von der Archiv- und Fotogruppe ist der Kalender 2018 erstellt worden. Viele Gruppen besuchten das Holschkenmuseum unter der Führung von Engelbert Thünte.

Rund 30 Tagesradtouren wurden unternommen und das Highlight des Jahres war die Elf-Tage „Ostsee-Radtour“. Vielseitige Aktivitäten entwickelte auch die Kindergruppe.

Kassierer Burkhard Kajüter legte den Finanzbericht für 2017 vor. Ihm zufolge verfügt der Heimatverein über eine gesunde Kasselage.

Klaus Bingel und Heinrich Bröker erinnerten in Wort und Bild über die Entstehung des Krankenhauses in Laer und die Entwicklung bis zum heutigen Tage.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5491800?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
Miatke schockt Preußen Münster in der Kältekammer Zwickau
Fußball: 3. Liga: Miatke schockt Preußen Münster in der Kältekammer Zwickau
Nachrichten-Ticker