Flyer mit geballten Infos
„Ein Türöffner für den Klimaschutz“

Laer -

Daniel Matlik hat einen Flyer zum Klimaschutzmanagement erarbeitet, den die Gemeinde Laer jetzt herausgegeben hat. Dieser ist im Büro des Dorfmarketingvereins im Alten Speicher und in der Verwaltung erhältlich. Während eines Pressetermins im Rathaus haben der Klimaschutzmanager der Gemeinde Laer, Bürgermeister Peter Maier und der Geschäftsführer des Dorfmarketingvereins, Gerrit Thiemann, das informative Faltblatt vorgestellt.

Mittwoch, 31.01.2018, 16:01 Uhr

Laers Klimaschutzmanager Daniel Matlik, Bürgermeister Peter Maier und der Geschäftsführer des Dorfmarketingvereins, Gerrit Thiemann (v.l.), stellen den neuen Flyer über das Kilmaschutz-Management der Öffentlichkeit vor.
Laers Klimaschutzmanager Daniel Matlik, Bürgermeister Peter Maier und der Geschäftsführer des Dorfmarketingvereins, Gerrit Thiemann (v.l.), stellen den neuen Flyer über das Kilmaschutz-Management der Öffentlichkeit vor.

Auch wenn er erst seit dem 1. September 2017 im Haus ist, kennt Daniel Matlik schon alle Kollegen. Da gilt auch für die Neuzugänge Lukas Willers und Udo Sieland, die erst seit Kurzem in der Laerer Gemeindeverwaltung arbeiten (wir berichteten). So hat es der Klimaschutzmanager mit allen drei Fachbereichen zu tun.

Egal, ob „Finanzen und Zentrale Dienste“, „Bürgerdienste, Soziales und Ordnende Verwaltung“ oder „Infrastruktur und Bauen“, die Themen und Belange des Klimaschutzes finden sich überall wieder und betreffen jeden.

Als wahrer Allrounder bringt sich der frisch gebackene 40-Jährige in den verschiedenen Abteilungen ein. Er selbst ist im Fachbereich Infrastruktur und Bauen angesiedelt, der unter der Leitung von Stefan Wesker steht. Damit die Bürger einen Eindruck davon bekommen, was der Klimaschutzbeauftragte alles so macht und plant, hat der Nordwalder einen Flyer erstellt. Während eines Pressetermins im Rathaus stellt er das Faltblatt mit den geballten Informationen im Taschenformat gemeinsam mit Bürgermeister Peter Maier und dem Geschäftsführer des Dorfmarketings, Gerrit Thiemann, der Öffentlichkeit vor.

„Der Flyer ist ein Einstieg in die vielfältige Thematik und ein Wegweiser, der die Bürger mitnehmen will“, erklärt der gelernte Diplomgeograf, der sich früher intensiv mit der Entwicklung des ländlichen Raums befasst hat, was ihm bei seiner neuen Arbeit zugute kommt. Diese fordert ihn auf verschiedenen Ebenen. So ist die Gemeinde Laer ein Teil der „Masterplan-Region 100% Klimaschutz“ des Kreises Steinfurt, der sich der Reduzierung von Treibhausgasen, der Senkung des Energieverbrauchs und der Nutzung regionaler, erneuerbarer Energien verschrieben hat.

Seine Aufgaben sieht Matlik unter anderem in der Öffentlichkeitsarbeit, der Fördermittel-Akquise, der Datenaufbereitung und Dorfentwicklung. Als konkrete Ziele für Laer nennt er die Prüfung der Möglichkeit eines Bürgerbusses, die Verbesserung des regionalen ÖPNV-Angebotes, den Aufbau eines Car-Sharing-Projektes und eine Elektrofahrzeug samt Carport für den kommunalen Fuhrpark.

„Wir meinen es ernst mit dem Klimaschutz und der Nachhaltigkeit“, betont der Bürgermeister, der bereits bei Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für den Klimaschutz nicht nur wecken (falls nicht schon vorhanden), sondern auch stärken und weiter fördern will.

„Wir werden in diesem Jahr die Schule und alle Kindergärten in Laer und Holthausen besuchen“, kündigt Maier an, der Ende 2018 bereits mit dem Klimaschutzmanager im Offenen Ganztag zu Gast war (wir berichteten). So sei es wichtig, dass schon die Kleinsten geschult würden, um zu Klimaschutzexperten zu werden. „Das ist ein wirksamer Weg“ setzt auch Matlik auf die praxisbezogene Arbeit. Dabei gelte es auch, über den eigen Tellerrand hinauszuschauen, die interkommunale Zusammenarbeit zu suchen und über ein gutes Netzwerk zu verfügen.

Begeistert von dem Flyer, der ein „Türöffner für den Klimaschutz“ sein soll, zeigt sich Gerrit Thiemann, der das Faltblatt sowie das Kulturprogramm an Besucher des Dorfmarketingvereins ausgeben will. Zudem liegt das Werk dessen Layout Petra Wedeking erstellt hat, in den örtlichen Banken und der Verwaltung aus.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5473476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
E-Busse an der Ladestation Allwetterzoo ausgebremst
Probleme gab es am Wochenende bei der Elektrobus-Ladestation am Allwetterzoo.
Nachrichten-Ticker