Ein Fest der Begegnung
Dank an die Ehrenamtlichen

Laer -

Gut besucht war der internationale Neujahrsempfang der Kirchengemeinde, der nach dem Hochamt am Sonntag zahlreiche Besucher ins Pfarrzentrum lockte. Unter den zahlreichen Besuchern befanden sich auch viele Flüchtlinge. Die Gastgeber Pfarrer Andreas Ullrich und der Vorsitzende des Pfarreirates, Markus Lammers, nutzten die gute Gelegenheit, allen ehrenamtlich Tätigen für ihren Einsatz zu danken.

Montag, 22.01.2018, 13:01 Uhr

Einen Blumenstrauß für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit gab es von Markus Lammers, Vorsitzender des Pfarreirates, (l.) und Pastor Andreas Ullrich (r.) für Gaby Schulze Lohoff (2.v.l.) und Anne Hermes . Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Duo „Jmmo und Markus“ (kleines Bild).  
Einen Blumenstrauß für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit gab es von Markus Lammers, Vorsitzender des Pfarreirates, (l.) und Pastor Andreas Ullrich (r.) für Gaby Schulze Lohoff (2.v.l.) und Anne Hermes . Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Duo „Jmmo und Markus“ (kleines Bild).   Foto: hl

Mit traditioneller arabischer und kurdischer Musik hieß das Duo „Jmmo und Markus “ die zahlreichen Besucher des Neujahrsempfangs im Pfarrzentrum willkommen. Dass dieser bereits Tradition in der Kirchengemeinde habe und international sei, erklärte Pfarrer Andreas Ullrich , der unter den Besuchern besonders Bürgermeister Peter Maier, den Vertreter der evangelischen Schwestergemeinde und „alle Menschen aus nah und fern, die in den vergangenen Jahren nach Laer gezogen sind, begrüßte.

„Unsere Ehrenamtlichen decken eine große und breite Palette in unser Gemeinde ab. Sie engagieren sich auf vielen Gebieten und füllen die Gemeinde mit Leben“, dankte der Seelsorger den zahlreichen freiwilligen Helfern. Blumen als Dank gab es für Gaby Schulze Lohoff und Anne Hermes, die seit 2006 den „lebendigen Adventskalender“ in der Kirchengemeinde organisiert und in diesem Jahr mit Thomas Lange einen Nachfolger gefunden haben.

In einem Rückblick auf das vergangene Jahr stellte der Geistliche fest, dass die Kirchengemeinde in 2017 vieles – darunter auch viel Neues – auf der Agenda gehabt hätte. Er sei stolz auf alle, denn die jährlichen Kommunionvorbereitungen liefen sehr gut und in der Fastenzeit seien die ökumenischen Andachten „Urbi & Orbi“ gut angenommen“ worden. Die erste Pfarrwallfahrt nach Altenberge sei ein Erfolg und die Fronleichnamsprozession mit dem anschließenden Frühstück in Pastors Garten, vorbereitet von der Vereinigten Schützenbruderschaft, hätte viele Interessierte angezogen, bilanzierte der Geistliche.

Stolz kann die Kirchengemeinde auf das Ergebnis der Sternsingeraktion sein, bei der über 11 000 Euro gesammelt wurden.

„Ich freue mich ganz besonders, dass es gelungen ist, mit einigen Vertretern des Gemeinderates, die aus der FBL, CDU und FDP stammen, eine interfraktionelle Gruppe aufzubieten“, erklärte der Gastgeber weiter. Ein besonderes Aushängeschild der Kirchengemeinde sei der Caritasladen mit seinen vielen freiwilligen Helfern“.

Ein heißes Eisen im zurückliegenden Jahr sei die Diskussion um den Fortbestand des Krankenhauses gewesen. „Wir haben immer wieder mal gestritten und debattiert, um eine gute Lösung zu finden. Ich glaube, dass wir jetzt auf einem guten Weg sind“, erklärte der Pfarrer. Wie Ullrich weiter berichtete, habe er die Schlüssel der Rentierbar vom Wirtspaar Marion und Tobias Frenkert vom „Haus Veltrup“ erhalten (die WN berichteten). Diese könne nunmehr von der Kirchengemeinde genutzt werden. Überlegungen dazu gäbe es bereits. „Ich glaube auch 2018 wird wieder ein spannendes Jahr“, wagte der Seelsorger einen Blick in die Zukunft.

Abschließend lud Ullrich er zu einem Pfarrkonvent am 25. Februar (Sonntag) ins Pfarrzentrum ein. Dabei wolle das Seelsorgeteam gemeinsam mit den Gläubigen überlegen und diskutieren, wie es mit der Kirchengemeinde in den nächsten Jahren weitergehen könne. „Ich würde mich über eine rege Beteiligung freuen, denn dieses geht uns alle an“, appellierte der Seelsorger an die Besucher, sich in diese Diskussion einzubringen.

Zur Stärkung der Besucher stand – wie bereits im vergangenen Jahr – ein internationales Büfett bereit, zu dem viele der Gäste etwas beigetragen hatten.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5447864?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F174%2F
E-Busse an der Ladestation Allwetterzoo ausgebremst
Probleme gab es am Wochenende bei der Elektrobus-Ladestation am Allwetterzoo.
Nachrichten-Ticker