Versammlung der TSV-Gruppe
Kochlöffel statt Volleyball

Ladbergen -

Kochlöffel statt Ball: Als sich jetzt die „Alten Herren“ sowie die Volleyballerinnen und Volleyballer ab 35 Jahre im TSV Ladbergen zum traditionellen Grünkohlessen mit anschließender Jahreshauptversammlung im Begegnungszentrum „Buddemeier“ trafen, gab es eine Premiere.

Montag, 05.02.2018, 21:02 Uhr

Dank für treue Helfer:  Ulrich Klaassen, Günther Haar, Josef Bauer, Wolfgang Daum, Willi Eustergerling, Martin Dirks und Helmut Fiegenbaum (von links) freuten sich darüber.
Dank für treue Helfer:  Ulrich Klaassen, Günther Haar, Josef Bauer, Wolfgang Daum, Willi Eustergerling, Martin Dirks und Helmut Fiegenbaum (von links) freuten sich darüber.

Kochlöffel statt Ball: Als sich jetzt die „Alten Herren“ sowie die Volleyballerinnen und Volleyballer ab 35 Jahre im TSV Ladbergen zum traditionellen Grünkohlessen mit anschließender Jahreshauptversammlung im Begegnungszentrum „Buddemeier“ trafen, gab es eine Premiere. Zum ersten Mal hatte der Festausschuss die Zubereitung von Grünkohl, Pinkel, geräuchertem Speck, Kasseler und Bratkartoffeln nicht den Kochkünsten Ladberger Gastronomen überlassen, sondern sich selbst an den Herd gestellt. Es gab nichts zu beanstanden, die Töpfe wurden geleert, heißt es in einem Bericht der Gruppe.

Anschließend eröffnete der einstimmig wieder gewählte Abteilungsleiter Ulrich Klaassen die Jahreshauptversammlung und ließ in seinem Bericht die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Neben den regelmäßigen Übungsabenden – freitags ab 20 Uhr in der Sporthalle am Rott – seien auch andere Aktivitäten nicht zu kurz gekommen. Fahrradtouren und Betriebsbesichtigungen, Kirmesbesuch, Preisdoppelkopfturnier und Weihnachtsfeier hätten den Zusammenhalt gefördert, auch wenn für viele Mitglieder der Abteilung wegen ihrer altersbedingten Beschwerden eine Teilnahme am Volleyballspiel nicht mehr möglich sei. Neuanmeldungen in der Gruppe seien deshalb willkommen.

Nach dem Kassenbericht von Willi Eustergerling bedankte sich Klaassen im Namen der Anwesenden zum einen beim Festausschuss und bei den Köchen für das Engagement im vergangenen Jahr, zum anderen bei Willi Eustergerling für zehn Jahre ordnungsgemäßer Kassenführung. Ein besonderer Dank galt Helmut Fiegenbaum, der seit 25 Jahren in verschiedenen Funktionen für die Abteilung da gewesen sei.

Die anschließenden Wahlen ergaben nur eine Veränderung. Statt Martin Dirks wurde Klaus Grafflage in den Festausschuss der Abteilung gewählt, die zur Zeit aus drei Frauen und 41 Männern besteht.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5488997?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Miatke schockt Preußen Münster in der Kältekammer Zwickau
Fußball: 3. Liga: Miatke schockt Preußen Münster in der Kältekammer Zwickau
Nachrichten-Ticker