Dorfinnenentwicklungskonzept
Investition in die Zukunft

Ladbergen -

Im Heidedorf dürfen Bürger die Zukunft der Gemeinde mitgestalten. Sagt Udo Decker-König. Im Rahmen eines Dorfinnenentwicklungskonzeptes (DIEK) für den Ortskern sollen sie die für sie wichtigen Themen „auf den Tisch“ bringen.

Dienstag, 30.01.2018, 23:01 Uhr

Im Heidedorf dürfen Bürger die Zukunft der Gemeinde mitgestalten. Sagt Udo Decker-König . Im Rahmen eines Dorfinnenentwicklungskonzeptes (DIEK) für den Ortskern sollen sie die für sie wichtigen Themen „auf den Tisch“ bringen. „Von Verkehrsanlagen über die Versorgungssituation bis zur Ausstattung von Gemeinschaftseinrichtungen und Klimaschutz“, so der Bürgermeister.

2016 war im Gemeinderat der Beschluss gefasst worden, ein DIEK zu erstellen (WN berichteten). Dann hatte sich die Verwaltung auf die Suche nach Fördergeldern gemacht – und vom Kreis Steinfurt die Auskunft erhalten, dass damit frühestens 2027 zu rechnen sei. Mit einem Förderantrag an die Bezirksregierung Münster im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde mehr Glück: Vom dortigen Dezernat Dorfentwicklung, berichtet der Verwaltungschef, kam die Zusage, die Erstellung des DIEK mit 75 Prozent der entstehenden Kosten zu fördern. „Auch später umzusetzende Maßnahmen für den Ortskern haben nach Vorlage des Konzeptes gute Chancen auf Förderung“, sagt Udo Decker-König.

Im Rahmen einer Ausschreibung erhielt das Planungsbüro Hahm (PBH) in Osnabrück den Zuschlag. Nach Auskunft des Bürgermeisters veranschlagt es rund 23 000 Euro für die Erstellung des Konzeptes und war damit am günstigsten. Bis Herbst 2018 soll das DIEK fertig und vom Rat der Gemeinde Ladbergen beschlossen sein.

„Mit dem Dorfinnenentwicklungskonzept soll für Ladbergen ein für mehrere Jahre praktisch nutzbares Konzept entstehen, das auch nach der Fertigstellung immer wieder aktualisiert werden kann und soll“, erklärt Udo Decker-König. Die Gemeinde erhoffe sich, dass das Konzept helfen werde, „Ziele in einem größeren Zusammenhang zu formulieren und schlüssig nachzuhalten, ob und wie diese Ziele erreicht werden“. Das DIEK sei sozusagen ein Zukunftsplan.

Eine Auftakt-Veranstaltung zur Erstellung des Konzeptes findet am Mittwoch, 14. März, ab 18.30 Uhr in „Möllers Hof“ statt. Eingeladen sind Bürger, Vereine und Verbände. Im Verlauf des Abends werden Details zum bevorstehenden Prozess erläutert, und es besteht Gelegenheit, Fragen zu klären. „Die Teilnehmer sollen sich aktiv einbringen und ihre Sicht auf den Ortskern schildern“, präzisiert Udo Decker-König. „Was macht den Lebensraum lebenswert? Wo drückt der Schuh? Was sind wichtige Themen für die nächsten Jahre?“ Die Erkenntnisse der Auftaktveranstaltung werden aufgearbeitet und dienen als Grundlage für nachfolgende Workshops.

Zum Thema

Ansprechpartner für das DIEK sind Tim Lutterbei, ' 0 54 85 / 81 52 (E-Mail lutterbei@ladbergen.de), und Andreas Moysich-Kirchner, ' 0 54 85 / 81 50 (E-Mail moysich-kirchner@ladbergen.de).

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5471002?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
„Jeder zweite Kunde beschwert sich“
Immer wieder von Fahrrädern verstellt: der Zugang zur Sparda-Bank neben dem Hauptbahnhof.
Nachrichten-Ticker