Sternsinger
„Eine tolle ökumenische Aktion“

Ladbergen -

Pater Hans-Michael Hürter freut sich: „Die Sammelbüchsen der Sternsinger waren ganz schön schwer“, zieht er ein Resümee. Zwei Tage lang waren über 20 Mädchen und Jungen sowie zehn jugendliche und erwachsene Begleiter in Ladbergen unterwegs zu den Menschen. „Unzählige Male“, sagt Hürter, haben sie ihre Lieder gesungen und „20*C+M+B+18“ (Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus) an zahlreiche Häuser geschrieben.

Dienstag, 09.01.2018, 23:01 Uhr

Pfarrerin Miriam Seidel (links) und Pater Hans-Michael Hürter (rechts) sind stolz auf die Leistungen der Sternsinger. Die Mädchen und Jungen haben den Segen in viele Häuser gebracht und Spenden in Höhe von 4950 Euro bekommen.
Pfarrerin Miriam Seidel (links) und Pater Hans-Michael Hürter (rechts) sind stolz auf die Leistungen der Sternsinger. Die Mädchen und Jungen haben den Segen in viele Häuser gebracht und Spenden in Höhe von 4950 Euro bekommen. Foto: Privat

Pater Hans-Michael Hürter freut sich: „Die Sammelbüchsen der Sternsinger waren ganz schön schwer“, zieht er ein Resümee. Zwei Tage lang waren über 20 Mädchen und Jungen sowie zehn jugendliche und erwachsene Begleiter in Ladbergen unterwegs zu den Menschen. „Unzählige Male“, sagt Hürter, haben sie ihre Lieder gesungen und „20*C+M+B+18“ (Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus) an zahlreiche Häuser geschrieben. Das Ergebnis ihres Engagements unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ kann sich sehen lassen, sagt der Geistliche. 4950 Euro kamen zusammen, die für diese benachteiligten Kinder bestimmt sind.

Pfarrerin Miriam Seidel dankte allen Beteiligten. „Ihr habt den Segen zu den Menschen gebracht und seid damit selber zum Segen für andere geworden“, führte sie in der Predigt aus. „Das war klasse“, versicherte der zehnjährige Pascal. „Uns haben ganz viele Leute Geld in die Büchse gesteckt. Jetzt können wir den Kindern überall helfen.“

Auch Fritz Lubahn vom Helferteam freute sich über den Einsatz der zahlreichen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in der Gemeinde: „Es ist prima, dass sich alle die kleinen und großen Menschen für eine gerechte Welt einsetzen und damit ihren Beitrag leisten. Das war eine tolle ökumenische Aktion.“

Bundesweit beteiligten sich laut einer Mitteilung von Hans-Michael Hürter Sternsinger an der 60. Aktion Dreikönigssingen. Gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – machten sie auf die Lebenssituation von arbeitenden Kindern aufmerksam. In weiten Teilen der Welt müssen Mädchen und Jungen unter oft unwürdigen, gefährlichen und gesundheitsschädlichen Bedingungen arbeiten. Alleine in Indien sind 60 Millionen Mädchen und Jungen davon betroffen.

Doch nicht nur Kinder im Beispielland Indien werden auch zukünftig durch den Einsatz der kleinen und großen Könige in Deutschland unterstützt. Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt, so Hürter weiter, werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Sternsinger-Aktion unterstützt werden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5413086?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Einfach nur Kroos-artig
Maßarbeit: Toni Kroos (hinten) zirkelt den Ball in der Nachspielzeit zum 2:1 ins Netz. Schwedens Torhüter Robin Olsen hat keine Abwehrchance.
Nachrichten-Ticker