Besuchermagnet Gut Erpenbeck
Weihnachtsstimmung und westfälische Gemütlichkeit

Ladbergen -

„Anders als woanders“ – so lautet unverändert das Motto des traditionell am dritten Adventswochenende stattfindenden Weihnachtsmarktes auf Gut Erpenbeck. Und genau dieses Anderssein, dieses Sich-Abheben von anderen Märkten sorgte wieder einmal für reichlich Andrang. Die Besucher wurden alles andere als enttäuscht.

Sonntag, 17.12.2017, 15:12 Uhr

Weihnachtlich beleuchtet und immer gut besucht  ist und war der Erpenbecker Weihnachtsmarkt auch am vergangenen Wochenende. Regionale Produkte, gute Organisation und eine familiäre Atmosphäre galten bei vielen Besuchern auch dieses Jahr wieder als Magneten.
Weihnachtlich beleuchtet und immer gut besucht  ist und war der Erpenbecker Weihnachtsmarkt auch am vergangenen Wochenende. Regionale Produkte, gute Organisation und eine familiäre Atmosphäre galten bei vielen Besuchern auch dieses Jahr wieder als Magneten. Foto: Luca Pals

„Der Markt ist sehr gut organisiert“, lobte Arnold Burmeister aus Tecklenburg und schob noch schnell ein Kompliment hinterher: „Das jedes Jahr als Familie aufzustellen, das ist schon eine Leistung.“

Gut organisiert war bereits die Anfahrt zahlreicher Bummler, die mit Shuttle-Bussen aus Nachbarorten wie Tecklenburg, Lienen, Greven oder Ibbenbüren direkt vor die Haustür gefahren wurden und diese auch für den Weg nach Hause benutzen konnten. Die Organisation der Busse war nur eine der Herausforderungen, die die Familie im Vorfeld meistern musste. Es galt auch, einen Spagat hinzubekommen. Henner Erpenbeck : „Wir bieten die Möglichkeit zum netten Beisammensein an, zeitgleich kann man sich bei uns aber auch gut zurückziehen und die besinnliche Zeit genießen.“ Am besten ging dies in der Schlemmerscheune, in der Backschinken mit Sauerkraut und Kartoffelpüree angeboten wurde.

Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck

1/16
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals
  • Der Weihnachtsmarkt auf Gut Erpenbeck war erneut ein Publikumsmagnet. Foto: Luca Pals

Der Renner war natürlich der westfälische Knochenschinken, für den der Hof berühmt ist. Rund 300 Exemplare dieser Spezialität gab es bei der Lotterie als Hauptgewinn zu ergattern.

Musikalisch wurde es am Samstag durch den Musikverein Ladbergen und den Auftritt der Jagdhornbläser auf der Bühne, auf der auch der Weihnachtsmann die zahlreichen Kinder begrüßte. Anders als woanders kam er auf einer Harley Davidson angerollt. Neben dem Auftritt des Mannes mit weißem Bart und rotem Mantel konnten sich die Kinder auf der Strohburg austoben und beim Kinderschminken bemalen lassen: ein bunt gemischter Weihnachtsmarkt, der mit der LED-Show ein weiteres Highlight hatte.

Helmut Hermes, lange Jahre Aussteller seiner kleinen Kupferschmiede aus Recke-Steinbeck spricht ein weiteres Lob aus: „Die familiäre Stimmung gefällt mir sehr gut. Und hier wird noch Handwerkliches angeboten. Ich bin hiermit quasi verheiratet.“

Handwerklich und immer mit Leidenschaft bei der Sache waren an diesem Wochenende insgesamt über 100 Hobby-Bastler, von denen laut Erpenbeck einige zum ersten Mal dabei waren. Zu den vielen bekannte Gesichtern gehörte Sigrid Wandrei, die Konfitüren anbot: „Alles hausgemacht. Und das ist es auch, was diesen Markt ausmacht: nichts Industrielles, alles echt. Bei uns ist die Kartoffelkonfitüre der Renner.“

Es war wie in jedem Jahr: Der Markt entpuppte sich als voller Erfolg für die Besucher, die Verkäufer und die Veranstalter.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5364710?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Stadtderby Blackhawks gegen Mammuts endet mit Unentschieden
Die Münster Blackhawks gegen die Münster Mammuts. Hier ein Bild aus dem letzten Jahr.
Nachrichten-Ticker