Kreislandfrauen unterwegs
Ein Wochenende mit Glanz und Gloria

Kreis Steinfurt -

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hatte die Landfrauen zu einem Gegenbesuch nach Regensburg eingeladen, als sie eine Veranstaltung in Saerbeck besuchte. 140 Landfrauen machten sich jetzt auf den Weg.

Samstag, 23.12.2017, 15:12 Uhr

Angeregt im Gespräch: Sabine König, stellvertretende Vorsitzende der Kreislandfrauen, und Vorsitzende Silvia Laurenz (rechts) plaudern mit Fürstin Gloria.
Angeregt im Gespräch: Sabine König, stellvertretende Vorsitzende der Kreislandfrauen, und Vorsitzende Silvia Laurenz (rechts) plaudern mit Fürstin Gloria. Foto: Marlies Grüter

„Wer nicht dabei sein konnte, der hat wirklich etwas verpasst.“ Wenn die 140 Landfrauen aus dem Kreis an ihren Ausflug ins vorweihnachtliche Regensburg denken, dann geraten sie schnell ins Schwärmen vom Wandeln durch die Gemächer des Schlosses St. Emmeram, vom gemütlichen Bummel über den romantischen Weihnachtsmarkt vor der traumhaften Schlosskulisse, vom gemeinsamen Singen und von der persönlichen Begegnung mit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis . Die Fürstin hatte während einer Veranstaltung der Kreislandfrauen in Saerbeck die engagierten Frauen aus dem Münsterland nach Regensburg eingeladen.

Einen guten Einblick in die spannende Geschichte der Familie Thurn und Taxis bekamen die Besucherinnen bei einer Schlossführung, die die prächtig-glänzende Seite der Adelsdynastie über die Jahrhunderte nachvollziehbar machte. Fast wie ein Kontrastprogramm wirkte vor dem Prunk des Schlosses St. Emmeram das herzliche persönliche Gespräch der Landfrauen mit der schlicht gekleideten Fürstin auf dem Weihnachtsmarkt. Fürstin Gloria lebt im Spannungsverhältnis zwischen dem Jet-Set in den Metropolen der Welt und dem Familiensitz und verwaltet erfolgreich die Güter der Thurn und Taxis. Auch beim Adventssingen im Schlosshof fanden die Landfrauen aus dem Münsterland den richtigen Ton, um die Melodien, die Fürstin Gloria anstimmte, mit zu trällern. „Ein unvergessliches Erlebnis“, fasste die Kreislandfrauenvorsitzende Silvia Laurenz zusammen. Und eine junge Neu-Landfrau ergänzte während der Rückfahrt: „Was ich in Regensburg gesehen und erlebt habe, war absolut faszinierend und spannend – aber es ist nicht entscheidend für mein Leben.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5377069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Viel Geld für Schulen und Kitas
Positiv bewertet CDU-Fraktionschef Stefan Weber den Ausbau der Kindertagesbetreuung in der Stadt. 
Nachrichten-Ticker