Klimaschutz im Kreis Steinfurt Erfolg für den Klimaschutz

Kreis Steinfurt -

Überraschende Weihnachtsgeschenke sind immer willkommen, auch für den Kreis Stenfurt. Das Landeswirtschaftsministerium bewilligte für das Klimaprojekt 15 Millionen Euro aus einem Wettbewerbstopf.

Über das vorzeitige Weihnachtsgeschenk freuen sich Silke Wesselmann (v.l.), Leiterin des Sachgebietes Klimaschutz, Ulrich Ahlke, Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Landrat Dr. Klaus Effing und Horst Schöpper, Leiter des Sachgebietes Nachhaltigkeit und ländliche Entwicklung.
Über das vorzeitige Weihnachtsgeschenk freuen sich Silke Wesselmann (v.l.), Leiterin des Sachgebietes Klimaschutz, Ulrich Ahlke, Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Landrat Dr. Klaus Effing und Horst Schöpper, Leiter des Sachgebietes Nachhaltigkeit und ländliche Entwicklung. Foto: Kreis Steinfurt

Der Kreis Steinfurt und seine Kommunen dürfen sich über ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk freuen: Sie gehören zu den Gewinnern des Wettbewerbs Kommunaler-Klimaschutz.NRW und erhalten den Zuschlag für eine Förderung in Höhe von 15 Millionen Euro aus dem 100 Millionen Euro schweren Förderprogramm des NRW-Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie.

 Von insgesamt 43 Bewerbern hat der Kreis als eine von nur zwölf berücksichtigten Anträgen den Zuschlag erhalten. Mit der Förderzusage in Höhe von 15 Millionen Euro erhält der Kreis Steinfurt außerdem die höchste Fördersumme im gesamten Wettbewerb. Besonders überzeugt hat die Jury der koordinierende Ansatz des Kreises, der unter Federführung des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit eine Umsetzungsstrategie erstellt und insgesamt 77 Maßnahmen aus 20 kreisangehörigen Kommunen in einem Wettbewerbsbeitrag zusammengefasst hatte.

 „Ich freue mich, dass gerade die koordinierende Arbeit des Kreises ausschlaggebend für die Jury war“, betont Landrat Dr. Klaus Effing . Ulrich Ahlke, Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, ergänzt: „Die langjährige gute Zusammenarbeit in der Region trägt Früchte.“ Die Bewerbung des Kreises umfasste 77 Einzelprojekte zu den Handlungsfeldern klimagerechte Sanierung kommunaler Liegenschaften, Umstellung kommunaler Fuhrparks auf Elektromobilität sowie Erneuerung der Straßen- und Gebäudebeleuchtung. Die Verteilung der Mittel legt der Kreis mit den beteiligten Kommunen 2018 fest.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5367680?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F