Büttabend
Saalglühen bei den Katharinen

Horstmar -

Wo am Samstagabend in Horstmar die „Musik spielte“, war nicht schwer zu finden: Das Lachen und Toben beim vergnüglichen Büttabend der St. Katharinen-Bruderschaft drang aus dem Schützenheim bis weit hinaus in die Dunkelheit. Um es vorweg zu nehmen: Es war ein Abend köstlicher Unterhaltung.

Sonntag, 11.02.2018, 14:02 Uhr

Die Hände zum Himmel: Beim Büttabend der Katharinen herrschte eine tolle Stimmung. Die Organisatoren hatten ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet.
Die Hände zum Himmel: Beim Büttabend der Katharinen herrschte eine tolle Stimmung. Die Organisatoren hatten ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Foto: Dieter Klein

Wo am Samstagabend in Horstmar die „Musik spielte“, war nicht schwer zu finden: Das Lachen und Toben beim vergnüglichen Büttabend der St. Katharinen-Bruderschaft drang aus dem Schützenheim bis weit hinaus in die Dunkelheit. Um es vorweg zu nehmen: Es war ein Abend köstlicher Unterhaltung. Gestaltet mal von den „Kleinen“, dann wieder von der „Großen“. „Jedenfalls“, und das betonte Präsident Klaus Roters ganz besonders stolz, „sind es allesamt unsere Mitglieder und ihr Nachwuchs, die sich an diesem Abend auf die Bühne stellen“.

Mit ihm und dem Kinderkarnevalsausschuss zogen dann auch gleich die beiden wichtigsten Repräsentanten der Jecken der Burgmannstadt auf: Das Kinderprinzenpaar Lilly Lobbel und Prinz Jan Peter. Ihnen zu Ehren lieferte die „Teenie-Garde“ gleich dazu einen reizenden Showtanz. Weiter ging‘s mit dem Nachwuchs. Manuel Dunkel malte sich seine „hoffentlich baldige Volljährigkeit“ aus. Und Lars Overkamp, Laura Kösters und Anne Laurenz führten unter viel Gelächter vor, wie es sein wird, wenn wir bald alle nur noch über „Alexa“ oder ähnliche „Sprachhilfen“ kommunizieren.

Im Saal glühten dann auch wieder die Augen vieler strahlender Eltern beim Gardetanz ihrer Kinder, der „Burgkathrinchen“. Apropos „Saal“: Der war so rappelvoll und eng, dass die beiden kessen Funkenmariechen Isabell Zurstegge und Isabell Laumann Mühe hatten, die kleinen Künstler auf und von der Bühne zu geleiten. Ängste beim Nachwuchs gab es aber keine. Dafür sorgte schon der prächtige Elferrat als Hintergrund. Toll besetzt mit: Maria Laurenz, Nicole Laurenz, Birgit Blömer, Karin Dunkel, Antin Cordes, Elle Heufert (Zurstege), Melanie Möllers, Christiane Nitz, Steffi Mensing und Andrea Ruhoff. Und mit Ansgar und Tobias Laurenz besitzen die Schützen sogar ein Top-Unterhaltungs-Duo.

Zwischenzeitlich kam sogar das Christkind. Zumindest in der Gestalt von Karin Dunkel in närrischer Persiflage. Insofern wurde der Abend ein erfolgreicher Reißer. Dank aber auch solcher Aktiver wie Christian Böddeling und Udo Mensing, Markus Mensing, Kevin Cooper und Jens Ringkamp. Noch verstärkt durch die Finalisten, die „Busch-Pinkler“. In toller Besetzung mit Isabell Laumann, Isabel Zurstegge, Victoria Kellers und Tine Wöstegude.

Die Heilige Katharina – falls sie durch den Dunst von oben was erkennen konnte, wird sicher stolz auf ihrer Horstmarer Schützenfreunde gewesen sein. Und dazu hatte sie auch allen Grund.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5510200?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Wirksame Signalfarbe oder teure Vorreiterrolle?
Millionen für Münsters Fahrradstraßen: Wirksame Signalfarbe oder teure Vorreiterrolle?
Nachrichten-Ticker