Prinzenbesuch in der Redaktion
„Grandhotel mit Bahnanschluss“

Greven -

Fast schon am Ende der Session. Da besuchen Prinz und Emspünte die Redaktion unserer Zeitung. Und sie bekommen was gesungen.

Montag, 12.02.2018, 17:02 Uhr

Prinz Johannes I. und Püntemariechen Annika (M.) vor der Redaktion dieser Zeitung mit Elferrat und Redaktionskollegen.
Prinz Johannes I. und Püntemariechen Annika (M.) vor der Redaktion dieser Zeitung mit Elferrat und Redaktionskollegen. Foto: Peter Beckmann,

Leider, leider hatte Prinz Johannes I. gerade im Rathaus die närrische Amtsgewalt an Bürgermeister Peter Vennemeyer abgegeben. Also kann er die kreativen Vorschläge nicht mehr umsetzen, die ihm beim Besuch in der Redaktion dieser Zeitung auf den Weg gegeben wurden. „Mir fehlt nur noch unten am Fluss / ein Grandhotel mit Bahnanschluss“, schlug Redaktionsleiter Günter Benning in einem Bänkelsong vor.

Redaktionsbesuch der KG Emspünte in Greven

1/33
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,
  • Prinz, Emspünte und Narren der KG Emspünte besuchten auch die Redaktion dieser Zeitung.

    Foto: Günter Benning; Peter Beckmann,

Vielleicht kann aber Püntemariechen Annika selbst am Abbau ihres Berufszweigs mitwirken. Sie ist nämlich Physiotherapeutin für Kinder in den Niederlanden. „Am besten wär, auf jeden Fall“, schlug der klampfende Redakteur vor, „zwölf Monate Karneval.“

Natürlich ging es auch ernst zu beim Besuch der KG Emspünte in der Redaktion, bei dem man allen Beteiligten die Erschöpfung anmerken konnte. Der Brassband blieb die Puste aus. Eine Posaunist hatte sich an Konfetti verschluckt. „Nicht zum ersten Mal“, sagte sie, entlud sich eine Konfetti-Bombe ins Instrument.

Verabschiedung und Ankerlichten im Rathaus

1/8
  • Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Foto: Günter Benning
  • Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Foto: Günter Benning
  • Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Foto: Günter Benning
  • Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Foto: Günter Benning
  • Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Foto: Günter Benning
  • Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Foto: Günter Benning
  • Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Foto: Günter Benning
  • Die französischen Gäste verabschiedeten sich im Rathaus. Dann wurde der närrische Anker gelichtet.

    Foto: Günter Benning

KG-Präsident Udo Laufmöller bedankte sich bei der Redaktion dieser Zeitung für die ausführliche Berichterstattung. Und dafür gab es auch einen Orden. Endlich kann man ihn mal von Nahem sehen: Er zeigt den Prinzen beim Joggen mit einem Windhund und ein paar steuerrechtlichen Fachbüchern.

Derweil lief bei Facebook gestern die Bewertung der besten Wagen und Fußgruppen des Karnevalsumzugs aus. Das Ergebnis will die Jury am Dienstag mitteilen.

Danach blies die Brass-Band zum närrischen Abmarsch zu den nächsten Terminen. Und der Bänkelsänger gab den Narren auf den Weg: „Liebe Narren, Narrhalesen / denkt am Morgen brav ans Lesen.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5516681?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F168%2F
USA schieben früheren SS-Mann nach Ahlen ab
Ehemaliger KZ-Wächter: USA schieben früheren SS-Mann nach Ahlen ab
Nachrichten-Ticker