347 Sportler dabei
Zwischen sechs und 84 Jahre alt

Altenberge -

Die Beteiligung an der Sportabzeichen-Aktion war im vergangenen Jahr riesig. 347 Altenberger nahmen teil – das ist ein Plus von 39,9 Prozent gegenüber 2016.

Montag, 05.02.2018, 11:02 Uhr

Traditionell findet die Sportabzeichen-Übergabe im Bürgerhaus statt. Die Beteiligung war im vergangenen Jahr besonders groß – eine Steigerung der Teilnehmerherzahl um 39,9 Prozent.
Traditionell findet die Sportabzeichen-Übergabe im Bürgerhaus statt. Die Beteiligung war im vergangenen Jahr besonders groß – eine Steigerung der Teilnehmerherzahl um 39,9 Prozent. Foto: Johannes Hölker

„Ein großer Dank geht wie immer an die Organisatoren des Sportabzeichens“, betonte Dr. Thomas Keßler , Vorsitzender des TuS Altenberge , am Freitag im Bürgerhaus. Insgesamt haben sich 347 junge und erwachsene Sportler im vergangenen Jahr an der Aktion beteiligt. Im Bürgerhaus wurden die Anstecknadeln und Urkunden von Gabriele Sternberg, Thomas Keßler und Bürgermeister Jochen Paus ausgegeben. Auch der Vorsitzende hatte im vergangenen Jahr mitgemacht.

„Es war am 24. Januar 1978 als der Vorstand beschloss, unter Führung des TuS das Sportabzeichen anzubieten“, erzählte Paus. Also sei es in diesem Jahr das 40-jährige Jubiläum, so Paus. Er wünschte sich von allen, dass sie auch 2018 wieder mitmachen.

Die Grundschulen bekommen ihre Sportabzeichen gesondert überreicht. An der Borndalschule ist das bereits passiert (wir berichteten), die Johannesschule ist am 23. Februar dran.

Gabriele Sternberg hatte einige statistische Informationen für die Teilnehmer parat. Es wurden 19 Familienabzeichen absolviert. Das heißt, dass mindestens drei Familienmitglieder aus zwei Generationen mitgemacht haben. 13 Teilnehmer hatten Mehrkampfsportabzeichen geschafft. Dazu kam ein Laufabzeichen. Von sechs bis 84 Jahren reichte die Altersspanne. Erfolgreichster Teilnehmer war Oswald Greshake.

Antonia Krooss bekam als jüngste Teilnehmerin mit ihren sechs Jahren direkt das Sportabzeichen in Gold. „Freunde haben da mitgemacht und dann habe ich das auch“, erzählte Antonia, wie sie auf die Idee gekommen ist. Auf jeden Fall habe es ihr Spaß gemacht, sagte Antonia.

Nachdem alle ihre Urkunden bekommen hatten, konnten die Sportler noch bei Kuchen, Salzstangen und Getränken ein bisschen zusammen über ihr Hobby plaudern.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5487407?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F167%2F
Bahn erstattet nach Protest Geld für Taxifahrt
 
Nachrichten-Ticker