Sendener Kulturamt stellt Programm vor Viel Kultur trotz kleiner Flamme

Senden -

Wegen der bevorstehenden Sanierung der Steverhalle sind Großveranstaltungen in 2018 nur auf kleiner Flamme möglich. „Trotzdem konnten wir das Angebot im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 mit 22 Veranstaltungen konstant halten“, berichtet Günter Melchers.

Von Siegmar Syffus
Trotz der Schließung der Steverhalle bietet das Kulturamt auch im ersten Halbjahr 2018 ein hochklassiges Programm an. Mit von der Partie sind unter anderem die Vokalkünstler „Sechszylinder“ und das Comedy-Trio „Storno“
Trotz der Schließung der Steverhalle bietet das Kulturamt auch im ersten Halbjahr 2018 ein hochklassiges Programm an. Mit von der Partie sind unter anderem die Vokalkünstler „Sechszylinder“ und das Comedy-Trio „Storno“ Foto: Sechszylinder

Einer besonderen Herausforderung musste sich das Kulturamt beim neuen Halbjahresprogramm stellen: Wegen der bevorstehenden Sanierung der Steverhalle sind Großveranstaltungen in 2018 nur auf kleiner Flamme möglich. „Trotzdem konnten wir das Angebot im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 mit 22 Veranstaltungen konstant halten“, berichtet Günter Melchers auf Anfrage der WN. „Auf Events wie die Irish Folk Night oder das Musical Hallo, Peter müssen wir zwar verzichten“, räumt der Leiter des Sendener Kulturamtes ein. „Dafür haben wir Neues ins Programm aufgenommen und weichen mit einigen etablierten Veranstaltungen ins Rathaus und ins Schloss aus.“

Den Auftakt bilden am 12.  und 13. Januar (Freitag und Samstag) Auftritte des Comedy-Trios „Storno“. Beide Abende sind so gut wie ausverkauft. Es gibt nur noch einzelne Restkarten im Rathaus. Nach dem Neujahrskonzert am 19. Januar (Freitag) in der Steverhalle folgt dort am 26. Januar (Freitag) das erste „Jazz live“-Konzert mit Nils Conrad & his Amazing Jazzband“. Das nächste Konzert dieser Reihe mit dem „Philipp van Endert New trio“ wird aufgrund der geplanten Steverhallen-Schließung am 16. März (Freitag) in Schloss Senden stattfinden.

Da die Halle für einige Großveranstaltungen gebraucht wird wurden der Kabarett-Abend mit Mathias Tretter auf den 22. Februar (Donnerstag) und die Jahresausstellung der Kunstschule Senden auf den 2. bis 9. Februar vorgezogen, berichtet Melchers.

Neben turnusmäßigen Angeboten wie Rathauskonzerten, Nachtwächter-Rundgang oder Maifest beinhaltet das Programm auch Neues für Senden: „Am 25. Februar laden wir alle Interessenten zum ersten Mal zu einer Mitsing-Kaffeetafel mit den German Silver Singers ins Rathaus ein“, nennt der Kulturamtsleiter ein Beispiel.

Ebenfalls neu und obendrein ein Highlight des Programms ist am 13. April (Freitag) die Zaubershow „Staunen & Lachen“ mit den Magiern Michael Sondermeyer und Uwe Schenk sowie mit Überraschungsgästen. Ein Novum und überdies einmalig ist die Ausstellung „Demokraten für den Frieden“, die am 13. Juni (Mittwoch) im Rathaus eröffnet wird. Unter diesem Titel werden großformatige Porträt von Menschen gezeigt, die sich mit „ihrem“ Bibelspruch zum Thema der Ausstellung bekennen. Die Bilder wurden von dem Sendener Profi-Fotografen Felix Hüsch-Waligura erstellt. Zur Ausstellungseröffnung spielt die Band der Jugendkirche „effata“. Zu einem weiteren Höhepunkt des Kulturprogramms dürfte auch der Auftritt der Vokalkünstler „Sechszylinder“ am 24. März (Samstag) im Rathaus werden.

Zum Thema

Das neue Programmheft erscheint in dieser Woche, es wird im Rathaus, den Geldinstituten und diversen Geschäften ausgelegt. Für zahlreiche Veranstaltungen ist der Vorverkauf bereits angelaufen.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5393199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F166%2F