Rosenmontagszug Nottuln
„Wir probieren das einfach mal aus“

Nottuln -

Die Wegstrecke des Rosenmontagzuges wird abgekürzt. So rückt der Stiftsplatz noch weiter in den närrischen Fokus.

Donnerstag, 08.02.2018, 20:02 Uhr

Der Prunkwagen der KG Nottuln im alten Design. Die KG hat den Wagen völlig neu gestaltet. Am Montag wird er erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
Der Prunkwagen der KG Nottuln im alten Design. Die KG hat den Wagen völlig neu gestaltet. Am Montag wird er erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Foto: Ludger Warnke

Neue Teilnehmergruppen, neuer KG-Prunkwagen und nicht zuletzt ein neuer Zugweg – der Nottulner Rosenmontagszug am kommenden Montag (12. Februar) wartet gleich mit mehreren Premieren auf. Die gravierendste ist der neue Zugweg. Wenn die Wagen und Gruppen den Stiftsplatz erreicht haben, werden sie an der Ecke Boer nach links in die Straße Kirchplatz abbiegen und zur Heriburgstraße ziehen. Auf der Heriburgstraße geht es dann am Haus Margarete vorbei zur Kurzen Straße, um dann noch einmal am Stiftsplatz anzukommen. Die große Schleife über Burgstraße, Havixbecker Straße und Hagenstraße entfällt.

„Wir haben schon länger darüber nachgedacht, den Zugweg zu ändern“, sagte KG-Vorsitzender Wolfgang Müller im WN-Gespräch. An der Burgstraße und der Havixbecker Straße, die ja nur einseitig bebaut ist, sei die Zuschauerresonanz doch sehr gering gewesen. Außerdem hätten verschiedene Teilnehmergruppen auf den doch recht langen Zugweg hingewiesen. „Wir haben uns daher entschlossen, die Strecke abzukürzen. Wir probieren das jetzt einfach mal aus“, betonte Müller. Die Gemeindeverwaltung ist mit dem neuen Zugweg einverstanden. Sie wird am Kirchplatz, wo es erforderlich ist, Halteverbotsschilder aufstellen.

Die neue Zugstrecke im Überblick

Die neue Zugstrecke im Überblick

Der KG-Vorsitzende sieht in dem kürzeren Zugweg keinen Nachteil. „Wir möchten ja auf dem Stiftsplatz mit allen großen und kleinen Karnevalsfreunden feiern.“ Die Wartezeit, bis die Wagen und Fußgruppen ein zweites Mal auf dem Stiftsplatz ankommen, wird nun deutlich kürzer sein. Auf dem Stiftsplatz, sozusagen im Herzen des Nottulner Straßenkarnevals, ist der Zuschauerandrang erfahrungsgemäß am größten. Hier werden auch wieder die „Hummelbrummer“ Hubert und Ulrike van der Zee den Umzug moderieren und alle Karnevalsfreunde zum Schunkeln und Feiern auffordern. Hier gibt es auch Tanzauftritte der KG-Garden „Figaros“ und „Steversterne“ und erfolgt die Prämierung des schönsten Karnevalswagens und der schönsten Fußgruppe. Und natürlich finden sich auf dem Stiftsplatz auch die gastronomischen Angebote.

Der Rosenmontagszug startet wie gewohnt um 14.11 Uhr am Parkplatz des Wellenbades. Von dort geht es über den Niederstockumer Weg, die Wagenfeldstraße und den Oberstockumer Weg zur Heriburgstraße. Hier biegt der Zug auf der Kurzen Straße in den Ortskern ein. „Wir bitten die Anwohner des Zugweges, ihre Autos so zu parken, dass der Umzug ohne Probleme stattfinden kann und möglichst viele Kinder am Rand stehen können“, bittet Theresa van der Kolk, 1. stellvertretende Vorsitzende der KG.

Nach Auskunft von Wolfgang Müller werden wieder rund 20 Fußgruppen und Wagen teilnehmen. Zum ersten Mal dabei sind das Alexianer Martinistift sowie die beiden DRK-Kindergärten Weltendecker und Kastanienplatz. Es gibt aber auch vertraute Teilnehmer. So sind unter anderem die Landjugend Nottuln, die Nachbarschaft Draum, Gertie‘s Adler, die Sonntagsgruppe und natürlich alle KG-Gruppen mit dabei.

Die KG selbst sorgt noch für eine weitere Premiere: Sie hat ihren Prunkwagen vollkommen neu gestaltet und wird ihn am Montag erstmals der Öffentlichkeit vorstellen.

„Wir möchten mit allen Menschen in der Gemeinde einen schönen Rosenmontag feiern“, lädt Wolfgang Müller alle Karnevalsfreunde ein. Ganz nach dem aktuellen Sessionsmotto: „Wir fliegen nicht nach Afrika – Nottulns Narren bleiben da!“ Helau!

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5500110?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Van verunglückt: Frau tot, Mann und drei Kinder schwer verletzt
Unfall auf der Autobahn 31: Van verunglückt: Frau tot, Mann und drei Kinder schwer verletzt
Nachrichten-Ticker