Rathaus Nottuln
Leitungsebene wieder komplett

Nottuln -

Sie ist für die zentralen Dienste zuständig, er für die Wirtschaftsförderung. Nicole Wortmann und Christian Driever haben ihre Arbeit in der Gemeindeverwaltung aufgenommen.

Mittwoch, 07.02.2018, 07:02 Uhr

Zwei neue Mitarbeiter haben zum 1. Februar in der Gemeindeverwaltung angefangen. Darüber freuen sich (v.l.): Bürgermeisterin Manuela Mahnke, Wirtschaftsförderer Christian Driever, Nicole Wortmann (Fachbereichsleiterin Zentrale Dienste) und Beigeordnete Doris Block.
Zwei neue Mitarbeiter haben zum 1. Februar in der Gemeindeverwaltung angefangen. Darüber freuen sich (v.l.): Bürgermeisterin Manuela Mahnke, Wirtschaftsförderer Christian Driever, Nicole Wortmann (Fachbereichsleiterin Zentrale Dienste) und Beigeordnete Doris Block. Foto: Frank Vogel

„Wir sind froh, dass der erweiterte Verwaltungsvorstand wieder komplett ist.“ Hocherfreut zeigten sich Bürgermeisterin Manuela Mahnke und Beigeordnete Doris Block beim Pressegespräch zur Vorstellung der neuen Mitarbeiter Nicole Wortmann und Christian Driever , die zum 1. Februar ihre Arbeit aufgenommen haben.

Denn: Sechs Wochen war die Stelle im Fachbereich 1 (Zentrale Dienste) unbesetzt, nachdem Christian Westebbe die Gemeindeverwaltung nach einem Jahr wieder verlassen hatte. Und seit September 2017 war die Stelle der Wirtschaftsförderung vakant, weil Andreja Urosevic wieder nach Düsseldorf zurückgekehrt war. Das habe zu Doppelbelastungen geführt, erklärt Manuela Mahnke. „Man schafft das irgendwie, aber es ist nicht so gut, wie man sich das vorstellt“, weiß Doris Block aus eigener Erfahrung. Denn sie hat die Aufgaben der Fachbereichsleitung mit übernommen.

Nun also ist Nicole Wortmann da. Die 37-Jährige ist gebürtig aus dem sauerländischen Langscheid am Sorpesee, kam für ihre duale Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe ins Münsterland. Beim LWL arbeitete sie an verschiedenen Stellen, zuletzt beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb. Mit ihrem Mann und den zwei kleinen Kindern lebt Nicole Wortmann in Havixbeck.

Als einen Schwerpunkt ihrer Arbeit sieht sie den Generationenwechsel im Rathaus mit allen seinen Konsequenzen und Herausforderungen an. „Wir müssen sehen, dass wir das vorhandene Wissen bewahren und für die nachfolgenden Mitarbeiter nutzbar machen.“

Für Christian Driever wird es als Erstes vor allem um das Thema Breitband gehen. Und auch darum, sich bei den Unternehmen bekannt zu machen. Das könne er auch ganz nebenbei in seiner Freizeit, wenn er einkaufen gehe, lacht der 36-Jährige. Denn Christian Driever hat eine Wohnung in Nottuln bezogen. „Ich freue mich sehr, wieder hier zu sein“, sagt der gebürtige Münsteraner, denn in der Gemeinde sei er immer gerne, wohnen hier doch auch Mitglieder seiner Familie. Er selbst ist ledig und kinderlos.

Berufliche Erfahrungen hat der studierte Diplom-Geograf in Ostbevern gesammelt, wo er für die Wirtschaftsförderung zuständig war. Anschließend ging er ins Schwäbische in die Nähe von Rottweil und war dort in der Wirtschaftsförderung für ein großes interkommunales Gewerbegebiet verantwortlich.

In Nottuln werden seine Aufgabengebiete vielfältig sein. Neben dem Ausbau des Breitbandnetzes wird Driever seine Hilfe anbieten bei der Gewerbeschau, beim Frühlingsfest und beim Martinimarkt. Auch die Wiederbelegung leerstehender Ladenlokale wird ihn beschäftigen. Dazu gehört auch das Ladenlokal am Kastanienplatz. Da werde es einen neuen Anlauf geben, sagt Bürgermeisterin Manuela Mahnke. Dass sich der Rat die Erweiterung des Gewerbegebietes Beisenbusch wünscht, weiß der Wirtschaftsförderer bereits. Ob es möglicherweise Flächen im Industriegebiet gibt, die neu belebt werden können, müsse man in Gesprächen vorsichtig erfragen.

„Arbeit finden Sie beide auf jeden Fall genug bei uns“, hieß Doris Block die beiden neuen Mitarbeiter noch einmal herzlich willkommen. Dass Nicole Wortmann und Christian Driever zu einer anderen Generation gehören wie etwa Bürgermeisterin und Beigeordnete, sieht Manuela Mahnke als großen Gewinn: „Wir haben jetzt auf der Leitungsebene eine gute Mischung, sowohl vom Alter her wie auch vom Geschlecht. Das sorgt für unterschiedliche Sichtweisen. Und das wird uns gut tun.“

Zum Thema

Wer Kontakt zu Wirtschaftsförderer Christian Driever aufnehmen möchte, erreicht ihn zurzeit am besten per E-Mail unter driever@nottuln.de oder über das Vorzimmer der Verwaltungsleitung unter ' 0 25 02/94 21 03.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5492187?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Bombendrohung wohl aus persönlichem Groll gegen Ehrengarde
Das Schützenfest-Wochenende lief trotz des Drohbriefes ungestört ab.
Nachrichten-Ticker