Social Day Eine neue Eiche im Familienwald

Nottuln -

Auszubildende aus Unternehmen des Industrieverbundes Dülmen-Nottuln-Senden haben im Nottulner Familienwald Pflegearbeiten durchgeführt.

Von Dieter Klein
Nach den Pflegearbeiten im Familienwald kamen die Auszubildenden am Schlaundenkmal zusammen. Dort fand der Abschluss des „Social Day“ statt.
Nach den Pflegearbeiten im Familienwald kamen die Auszubildenden am Schlaundenkmal zusammen. Dort fand der Abschluss des „Social Day“ statt. Foto: Dieter Klein

Der Nottulner Familienwald am Schmittler erlebte am Freitagvormittag Stunden ungewöhnlicher Aktivitäten. Begleitet von Michael Kneuer , technischer Leiter Grünflächen, und Günter Büning vom Baubetriebshof der Gemeinde, karrte etwa ein Dutzend junger Leute Baumpfähle, Spaten, Baum-Schutzbinder und sogar noch eine junge Eiche durch den Regen. Die Jungen und Mädchen, die allesamt aus Unternehmen des Industrieverbundes Dülmen-Nottuln-Senden kommen und normalerweise um diese Zeit an ihren Feinmechaniker-Drehbänken oder Bürocomputern zu finden sind, führten die Pflegearbeiten freiwillig im Rahmen des „Social Day“ durch. Dabei handelt es sich um eine Aktion der Nordwestfälischen Industrie gemeinsam mit der IHK Nord Westfalen und der Wirtschaftsförderung.

Seit dem Jahr 2011 gibt es diese Aktion der Industrie unter dem Motto „Gemeinsam, Zukunft, Leben“! Dabei soll der „Social Day‘ als „Akzeptanzoffensive“ in der Bevölkerung für Wertschätzung und Anerkennung der Industrie werben.

Teambesprechung vor dem Arbeitseinsatz. Foto: Dieter Klein

Klaus Pekruhl, Geschäftsführer der Langguth GmbH (Bösensell) und Sprecher des Industrieverbundes Dülmen-Nottuln-Senden, betonte: „Wir begrüßen die Unterstützung seitens der Gemeinde Nottuln und freuen uns auf weitere Unterstützung unserer Bemühungen, soziale Hilfestellung leisten zu dürfen.“

Den verfrühten Mittagstreff aller Beteiligten besuchte auch Agenda-Beauftragte Gabriele Mense-Viehoff, die das Projekt des inzwischen auf rund 100 Bäume angewachsenen Bürgerwaldes begleitet hat. Sie freute sich auch über die neu hinzugekommene Eiche.

Bürgermeisterin Manuela Mahnke dankte allen Beteiligten und Organisatoren für deren soziales Engagement: „Damit haben Sie nicht nur Ihre soziale Ader unter Beweis gestellt, sondern gleichzeitig aktiven Umwelt- und Naturschutz geleistet. Sie alle sind Botschafterinnen und Botschafter, die auch andere junge Menschen für eine Mitarbeit in der Industrie mit ihren attraktiven Ausbildungs- und Arbeitsplätzen begeistern können.“

Günter Büning von der Gemeinde zeigt der Auszubildenden Larissa Gerding, welche Pflegearbeiten sinnvoll sind Foto: Dieter Klein

Speziell an die jungen Auszubildenden gerichtet, lobte die Bürgermeisterin: „Sie sind am heutigen, leider total verregneten Septembertag elf von über 500 Auszubildenden regionaler Unternehmen. Es ist schön und wichtig, dass Ihnen Ihre Ausbildungsbetriebe mit diesem Tag nicht nur einen Blick über den Tellerrand ermöglichen, sondern dass Ihr soziales Engagement dem Gemeinwohl zugute kommt.“

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5137582?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F