Neues Jahr – neues Kabarett
Mal witzig, mal voller Ernst und Hingabe

Lüdinghausen -

Endlich! Das Kabarett-Jahr 2018 in Lüdinghausen ist eröffnet. Wer hat‘s gemacht? Antwort: Philipp Weber

Samstag, 10.02.2018, 15:02 Uhr

Philipp Weber will aufklären – im Dialog mit seinem Publikum.
Philipp Weber will aufklären – im Dialog mit seinem Publikum. Foto: FKK

Rouladen mit oder ohne Gurken? Diese Frage spaltet das Publikum. Doch Philipp Weber fühlt sich im Recht – seine Meinung ist auch Mehrheitsmeinung im Publikum. Der kleine Exkurs bei der Zugabe macht allzu deutlich, worum es dem Kabarettisten in der gut besetzten Aula der Realschule geht. Er will aufklären – im Dialog mit den Zuschauern. Mal sehr unterhaltsam und witzig, mal aber auch voller Ernst und Hingabe.

Diesen schmalen Grat bewältigt Philipp Weber – das sei schon zu Beginn gesagt – brillant. Da ist es fast egal, um welches Thema es geht. Am Donnerstag widmet er sich nach einem anfänglichen aktuellen Exkurs in die Tagespolitik dem Thema Trinken. „Durst – warten auf Merlot“ heißt das Programm, das der quirlige Kabarettist auf die Bühne bringt. Und es ist schon erstaunlich, welche Facetten er dem Thema abringt. Da dürfen natürlich die populärsten Getränke Kaffee, Wasser, Wein und Bier nicht fehlen. Zu allen Getränken weiß er etwas zu sagen – in einem atemberaubenden Tempo und mit viel Witz. Natürlich spielt da auch der Umgang mit Alkohol eine Rolle – und dabei zitiert Philipp Weber immer wieder seinen „Onkel Rudi“, dessen Lebensweisheiten die richtige Würze ins Programm bringen.

Aber auch Exkurse zu anderen Getränken meistert er spielend und hält den Zuschauern dabei allzu oft einen Spiegel vor. Doch der Odenwälder – er legt auf seine Herkunft viel Wert – bleibt nicht beim hintergründigen Humor stehen. Wenn er eine ernste Botschaft zum bewussten Leben hat, dann baut er sie auch ein. So regt er sich beispielsweise darüber auf, dass viele Kaffeetrinker horrende Preise für die umweltschädlichen Kapseln hinblättern, aber nicht bereit sind, für ein wenig Geld mehr fair gehandelten Kaffee zu kaufen, dessen Mehrerlös den schuftenden Kleinbauern zugute kommt.

Sichtlich macht den Zuschauern der Abend an Altweiber, veranstaltet von den Lüdinghauser „Freunden der Kleinkunst“, Spaß. Und sichtlich hat auch Philipp Weber seinen Spaß auf der Bühne. Besser hätte das Kabarett-Jahr 2018 nicht starten können

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5504503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Keine Straßenschäden durch Hitzewelle
 
Nachrichten-Ticker