Bilanz von Feuerwehr und Rettungsdienst in Lüdinghausen Unruhiger Jahreswechsel für die Helfer

LÜdinghausen -

Alle Hände voll zu tun hatten DRK-Rettungsdienst und die feuerwehr Lüdinghausen zum Jahreswechsel. Rettungsdienstleiter Michael Hofmann und Wehrführer Günter Weide ziehen Bilanz.

Von Peter Werth
Rettungsdienstleiter Michael Hofmann verzeichnete Silvester 24 Einsätze.Wehrführer Günter Weide hatte zum Jahreswechsel alle Hände voll zu tun.
Rettungsdienstleiter Michael Hofmann verzeichnete Silvester 24 Einsätze.Wehrführer Günter Weide hatte zum Jahreswechsel alle Hände voll zu tun. Foto: n

Insgesamt 24 Einsätze verzeichnete Michael Hofmann , Leiter des DRK-Rettungsdienstes im Kreis Coesfeld, zur Jahreswende und den Stunden danach. Das sei ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr. Geballt hätten sich die Einsätze vor allem in der Zeit von 0.30 bis gegen 4 Uhr am Neujahrsmorgen. „Das ehrenamtliche Team des DRK-Ortsvereins Lüdinghausen um Christian Boländer ist Gold wert“, lobte Hofmann. Neben einem von Hauptamtlichen DRK-Kräften besetzten Rettungswagen seien zwei zusätzliche mit Ehrenamtlichen unterwegs gewesen. Auch ein weiterer Notarzt habe seinen Dienst getan. Neben den Silvester-typischen Vorkommnissen, darunter fünf Verbrennungen durch Böller, – nicht selten in Verbindung mit Alkohol – habe es auch verschiedene internistische Notfälle gegeben.

"

Das ehrenamtliche Team des DRK-Ortsvereins Lüdinghausen um Christian Boländer ist Gold wert.

Michael Hofmann

"

Über Langeweile beklagen mochte sich auch Wehrführer Günter Weide nicht. Vier Mal rückte die Wehr aus – unter anderem zu dem Unfall an der Wolfsberger Straße (Bericht auf dieser Seite). Dort waren elf Kräfte im Einsatz. Außerdem gab es zwei Brandmeldereinsätze, einer noch am Samstag (30. Dezember) im Marktkauf. Dort war in der Mikrowelle ein Essen verkokelt. Weiter ging es in der Silvesternacht in der Tulpenstiege. Dort evakuierte die Feuerwehr sicherheitshalber ein Mehrfamilienhaus. Zu Schaden kam allerdings niemand. Amtshilfe leistete die Wehr zudem in der Silvesternacht der Polizei. Von der Drehleiter aus leuchtete sie das Dach des Kindergartens St. Elisabeth aus. Dort wurde nach einem möglichen Einbrecher gesucht. Allerdings ohne Erfolg, so Weide.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5393772?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F