Erster Aufschlag 1963 Tischtennis: Halle sogar Bundesliga-tauglich

Die Tischtennisabteilung von Union Lüdinghausen spielte und trainierte in ihrer Anfangszeit regelmäßig in der kleinen Halle an der Tüllinghofer Straße. Der erste Versuch, Tischtennis in Lüdinghausen zu etablieren, scheiterte 1948 nach nur einem Jahr. 1963 wurde dann die Abteilung unter Leitung von Hubert Stork neu gegründet. Dieser konnte zwei ehemalige Spieler des BV Lünen gewinnen, sodass Union 1963/64 den Spielbetrieb mit dem Team Hubert Stork, Franz Homann, Theo Rau, Werner Klee, Ludger Pieper und Heiner Kleymann aufnehmen konnte.

1969 wurde der gute Trainingseinsatz in der nun vor dem Aus stehenden Halle mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse belohnt. 1969/70 gingen bereits drei Herren-Teams an den Start, zudem wurde unter Jugendwart Peter Jankord erstmals eine Jugendmannschaft gebildet. Die Tischtennisabteilung freute sich 1976, als die neue Dreifachturnhalle in Betrieb genommen wurde, die seitdem Heimat ist. So konnten die Trainingszeiten ausgeweitet werden. Der Ursprung der Tischtennisabteilung, deren erste Mannschaft von 1989 bis 1992 in der 2. Bundesliga spielte, liegt aber in der benachbarten alten Halle an der Tüllinghofer Straße.

 Helmut Hugot

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5279762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F