Gisa Pauly liest im Leohaus Soll die Freundin raus?

Olfen -

In der reihe „Wein und Wort“ las jetzt die münsterische Autorin Gisa Pauly aus ihrem neuen Syltkrimi.

Autorin Gisa Pauly (2.v.l.) zog das Publikum schnell in ihren Bann. Die Reihe „Wein und Wort“ ist eine Gemeinschaftsaktion von Wein Stork (Jan Stork, l.), der Norkirchener Miss Marple‘s Buchhandlung (Alexandra Rempe) und dem VHS-Kreis Lüdinghausen (Dr. Christoph Hantel).
Autorin Gisa Pauly (2.v.l.) zog das Publikum schnell in ihren Bann. Die Reihe „Wein und Wort“ ist eine Gemeinschaftsaktion von Wein Stork (Jan Stork, l.), der Norkirchener Miss Marple‘s Buchhandlung (Alexandra Rempe) und dem VHS-Kreis Lüdinghausen (Dr. Christoph Hantel). Foto: VHS

Der Kommissar hat jetzt eine neue Freundin, die ihm das Leben eher schwer als leicht macht. Und so fragte die Autorin das überraschte Publikum: „Soll ich die Svea Gysbrecht lieber wieder aus der Serie rausschreiben – die ist doch sehr zickig?“ So bezog Gisa Pauly jetzt ihr Publikum bei der Lesung aus ihrem mittlerweile 16. Band der Syltkrimi-Reihe um Mama Carlotta im Olfener Leohaus in das Geschehen ein, heißt es in einer Pressemitteilung.

In der Reihe „Wein und Wort“ von Volkshochschulkreis Lüdinghausen, Wein Stork und der Norkirchener „Miss Marple‘s Buchhandlung“ war die Krimiautorin zu Gast und las aus ihrem neuen Syltkrimi. Rund 160 Gäste freuten sich über Blicke hinter die Kulissen einer Krimi-Entstehung. Die beliebte Mama-Carlotta-Serie der Münsteranerin gibt es mittlerweile auch als Hörbuch.

Nette Plauderei

Diese Mischung aus Lesung und Erzählen machte den Abend so spannend: Zum einen las, nein: spielte die Schriftstellerin ihre Figuren in einer sehr unterhaltsamen Performance, zum anderen kam sie immer wieder ins Plaudern: Dass ihr die Idee zum Autorennen auf Sylt in Italien kam, wo ein Leichenwagen mit Höchstgeschwindigkeit an ihr vorbeibretterte, und in ihrer Fantasie sich der Kofferraum öffnet und der Sarg ins Rutschen kommt. Oder wie sie ihre Krimiheldin beim Ermitteln in die Situation bringt, dass sie von innen aus einem geschlossenen Kofferraum nicht mehr rauskommt – und die Autorin zuvor mit Ehemann und Nachbarschaft versucht, sich aus einem ähnlichen Auto zu befreien.

Bücher signiert

Bei fachlichen Fragen helfen ihr auch Sohn und Schwiegertochter, die arbeiten tatsächlich bei der Polizei in Münster, berichtete Pauly. Zudem beantwortete sie am Schluss Fragen: Wie viele Bücher sie schreibe – zwei im Jahr. Warum sie die Hörbücher nicht selber einspreche, wie sie zum Schreiben kam und den Lehrerberuf an den Nagel hängte? So erfuhren die Besucher auch, dass der neue Krimi tatsächlich 17 CDs lang sei. Denn Kürzen sei mit ihr nicht zu machen, so die Autorin. Dann signierte sie noch zahlreiche Bücher am Büchertisch. Alexandra Rempe von der Buchhandlung kündigte am Schluss noch die nächste „Wein- und Wort“-Reihe an, unter anderem mit Christine Westermann, heißt es abschließend in dem Pressetext.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5148413?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F