Ratsmehrheit für Gewerbegebiet Neue Flächen für Unternehmen

Havixbeck -

Südlich der Schützenstraße soll in Havixbeck ein neues Gewerbegebiet erschlossen werden. Mehrheitlich sprach sich der Gemeinderat dafür aus, die Änderung des Flächennutzungsplanes anzugehen und den Bebauungsplan aufzustellen.

Von Ansgar Kreuz
Ein neues Gewerbegebiet soll nach dem mehrheitlichen Willen des Gemeinderates südlich der Schützenstraße gegenüber dem Gewerbegebiet Hohenholter Straße entstehen. Noch werden die Flächen landwirtschaftlich genutzt.
Ein neues Gewerbegebiet soll nach dem mehrheitlichen Willen des Gemeinderates südlich der Schützenstraße gegenüber dem Gewerbegebiet Hohenholter Straße entstehen. Noch werden die Flächen landwirtschaftlich genutzt. Foto: Ansgar Kreuz

Um weiteren Unternehmen die Ansiedlung in Havixbeck zu ermöglichen, wird die Gemeinde ein neues Gewerbegebiet ausweisen. Dazu sollen am östlichen Ortsrand einige gegenüber dem bereits bestehenden Gewerbegebiet Hohenholter Straße liegende landwirtschaftlich genutzte Flächen umgewidmet werden.

Mehrheitlich beschloss der Gemeinderat mit 16 Ja-Stimmen und sechs Nein-Stimmen die Aufstellung eines Planes zur Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Havixbeck. Außerdem wurde mit dem gleichen Stimmenverhältnis der Beschluss gefasst, parallel dazu den Bebauungsplan „Gewerbegebiet südlich der Schützenstraße“ aufzustellen. Auf diese Weise soll das gesamte Verfahren beschleunigt werden, um Unternehmen möglichst zeitnah Grundstücke anbieten zu können.

Abgelehnt wurde zuvor vom Rat mehrheitlich mit 6 Ja-Stimmen, 15 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung der im Bau- und Verkehrsausschuss von Heribert Overs (Bündnis 90/Die Grünen) eingebrachte Antrag, die Gemeindeverwaltung möge prüfen, ob alternative Standorte für eine Gewerbegebietsentwicklung bestehen. Insbesondere hätten dabei Flächen im Anschluss an das Gewerbegebiet Lütke Feld entlang der Landstraße 550 in Richtung Tilbeck in den Blick genommen werden sollen.

Das geplante „Gewerbegebiet südlich der Schützenstraße“ umfasst rund 100.000 Quadratmeter, was gut 14 Fußballfeldern entspricht. Der Bereich grenzt südlich an die Schützenstraße und westlich direkt an die Wohnbebauung der vom Südostring abgehenden Stichstraße an. Gegenüber befindet sich das bereits seit einigen Jahren bestehende Gewerbegebiet Hohenholter Straße.

Bei der ersten Vorstellung des Vorhabens im September hatte die Gemeindeverwaltung diesen Bereich für die Errichtung eines Gewerbegebietes favorisiert, weil sich dort einige landwirtschafliche Flächen im Eigentum der Gemeinde befinden. Während der politischen Beratungen des Themas erläuterte die Verwaltung, dass die Grundstücke im Gewerbegebiet Hohenholter Straße II fast alle vergeben seien. Durch das neue „Gewerbegebiet südlich der Schützenstraße“ soll einem drohenden Engpass an Flächen für Firmenansiedlungen oder -verlagerungen entgegengewirkt werden.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5388612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F