St. Martin in Herbern Sternmarsch zum Martinsspiel

Herbern -

Eine junge Frau spielte am Freitagabend in Herbern den St. Martin

Von Isabel Schütte
St. Martin in Herbern: Sternmarsch zum Martinsspiel

Herbern. Als die 19-Jährige Henrika Brünemann als heiliger Martin am Freitagabend um 18 Uhr mit ihrem Ponny „Beppo“ am Kirchplatz St. Benedikt ankommt, kommt ein Raunen und Staunen bei den Kindern auf. Mit offenem Mund und großen Augen wird sie von den Kleinsten genauestens gemustert. Ein roter Samtmantel, Helm und ein Schwert gehören an diesem Abend zu ihrer Bekleidung. Seit nunmehr drei Jahren hat Henrika die Rolle des Sankt Martin in Herbern übernommen.

„Es ist schon komisch so im Mittelpunkt zu stehen, aber natürlich ist es auch schön wenn die Kinder mir mit ihren Laternen zuwinken“, sagte Henrika. Doch ganz alleine ist der heilige Martin natürlich auch nicht, denn Beppo ist schon innerlich angespannt wie Henrika aus Erfahrung weiß. Karin Helmig und Karl Thier vom Reitverein von Nagel haben immer ein Auge auf Pferd und Reiter und sind auch sofort zur Stelle wenn etwas sein sollte. Als die Feuerwehrkameraden des Löschzuges Herbern die Fackeln anzünden und sich rechts und links neben dem St. Martin positionierten setzte sich der Tross langsam in Bewegung.

Als Sternenmarsch geht es von der Kita St. Hildegardis, der Kita St. Benedikt sowie vom Kirchplatz aus zum Schulhof der Marienschule. Mit den verschiedensten Laternen, wie zum Beispiel einem Einhorn, einer Lokomotive oder einem Schaf ziehen die Kinder vom Kirchplatz aus durch die Süd-, Mersch und Altenhammstraße. Die wunderschönen und bunten Laternen leuchten in der Dunkelheit und verschiedene Martinslieder werden gesungen. Auf dem Schulhof der Mariengrundschule treffen sich alle Kinder und dort endete auch der Sternenumzug. Anschließend wurde die Szene gespielt, die Martin so berühmt gemacht hat: Die Mantelteilung. Zum Schluss wurden die leckeren Martinsbrezeln verteilt.

Der Erlös kommt der Peru Hilfe zugute, die das ganze Projekt seit vielen Jahren organisieren. Musikalische Unterstützung gab es traditionell von der Blaskapelle Schwartländer und den Zweit- und Drittklässlern der Herberner Grundschule die mit viel Elan das Martinslied vorgetragen haben.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5283854?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F