St. Georg Buntes Erntedank-Angebot

Ascheberg -

Einen bunten Angebotsstrauß hielt der Bauernhof St. Georg für die Gäste des Erntedankfestes in der Osterbauer bereit. Die Besucher kamen auf ihre Kosten und lernten sogar einen Deutschen Meister kennen.

Von Tina Nitsche
Einem bunten Angebotsstrauß  schnürte der Bauernhof St. Georg, der etwa den Besuch der jugendlichen Jagdhornbläser und der Tanzgruppe „Funky Movements“anzubieten hatte.
Einem bunten Angebotsstrauß  schnürte der Bauernhof St. Georg, der etwa den Besuch der jugendlichen Jagdhornbläser und der Tanzgruppe „Funky Movements“anzubieten hatte. Foto: tani

Lukas nahm freudestrahlend im Trabi Platz und betätigte begeistert die Hupe. Helge eroberte die Strohburg, während Hannah auf dem Rasen eine Waffel genoss. Leni schwang sich auf den Pferderücken, Emma und Lotta vergnügten sich lachend auf der Hüpfburg.

Und selbst ein Deutscher Meister gab sich am Sonntag auf dem Bauernhof St. Georg die Ehre. Dieser war Ziel für ganze Generationen. Denn das traditionelle Erntedankfest bot für jeden Geschmack etwas. Musik, Autos – der Trabantclub Sputnik stellte aus - Spiele, Kreatives, selbst Fortuna wurde kräftig gekitzelt bei der großen Tombola, bei der neben einem Fahrrad als Hauptpreis, mehr als attraktive Preise auf die Gewinner warteten. „Das ist so abwechslungsreich hier, ein richtig schönes Ausflugsziel, da kommen wir immer wieder gerne hin“, nahm eine Besucherin auf einer Bank Platz und verfolgte den Auftritt der Jagdhornbläser des Hegering Ascheberg. Dass der Nachwuchs schon einiges gelernt hatte, war am großen Applaus abzulesen. Die integrative Gruppe „Funky Movements“ trat erstmals beim Erntedankfest in Ascheberg auf. Die Tanzgruppe ist Deutscher Meister und hat bei den Weltmeisterschaften den fünften Platz eingeheimst. Die Behindertensportgemeinschaft Lüdinghausen und Janine Gust eroberten dann die Bühne.

Fröhliche Gesichter dominierten am Sonntag auf dem Bauernhof. Denn es wurde in der Tat mehr als reichlich geboten. Die Palette reichte vom Minigolfen über Reiten bis hin zur Buttonmaschine, Würfelspiele und vielem mehr. Der kleine Paul beäugte interessiert die ausgestopften Tiere, die am Stand der rollenden Waldschule des Hegerings ausgestellt waren. Selbst mancher Erwachsener konnte da nicht widerstehen. Sie kamen allerdings auch an den vielen Ständen, die die Bewohner aufgebaut hatten auf ihre Kosten. Ob Trödel, Holzarbeiten oder Deko, das Angebot war groß. „Und realisierbar ist das alles nur, dank des großen ehrenamtlichen Engagements“, dankte Fachleiter Jörg Stratmann den vielen freiwilligen Helfern, die überall aktiv waren. Die Küchen konnten getrost kalt bleiben, denn kulinarisch verwöhnten die Bewohner und ehrenamtlichen Helfer die Gaumen der Gäste. Es war diese bunte Mischung, die den überaus gelungenen Tag ausmachte. „Der Besuch hat sich echt gelohnt“, lautete dann auch das einhellige Fazit diverser Besucher.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5179809?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F