Mit 1000 Euro dotiert Preis für besondere Klimaschutzprojekte

Schöppingen -

Unterstützt von Innogy lobt die Gemeinde Schöppingen auch in diesem Jahr wieder den Klimaschutzpreis aus. Der Preis für besondere Schöppinger Umwelt- und Klimaschutzprojekte ist mit 1000 Euro dotiert.

Die Sekundarschule erhielt in diesem Jahr den Klimaschutzpreis.
Die Sekundarschule erhielt in diesem Jahr den Klimaschutzpreis. Foto: Rupert Joemann

Der Klimaschutzpreis ist eine Initiative des Energieversorgers Innogy, mit der in den Kommunen lokale Umweltaktivitäten von Bürgern, Vereinen und Firmen unterstützt werden.

So vielschichtig wie die Themen Umwelt- und Klimaschutz, sind auch die Möglichkeiten, sich mit eigenen Ideen und Aktionen dafür zu engagieren, heißt es in einer Pressemitteilung. Gefördert werden Maßnahmen, die im besonderen Maße zur Erhaltung oder Schaffung natürlicher Umweltbedingungen beitragen.

Teilnehmen kann jede natürliche oder juristische Person oder Personengruppe (Vereine, Institutionen, Unternehmen, Schulen, Kindergärten oder Arbeitsgemeinschaften), die sich aktiv für den Umwelt- und Klimaschutz in der Gemeinde Schöppingen eingesetzt hat. Wichtig ist jeweils der lokale Bezug zu Schöppingen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Maßnahme sich auf dem privaten Grundstück oder einer öffentlichen Fläche befindet.

Vorschläge für die Verleihung des Klimaschutzpreises können bei der Gemeinde, Amtsstraße 17, bis zum 30. September schriftlich oder per E-Mail mit einer kurzen Begründung eingereicht werden. Weitere Informationen unter ✆ 02555 8834 oder per E-Mail: maria.fuchs@schoeppingen.de.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5135748?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F